1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Nur Kassel besser als Hofgeismars Schüler

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Junge Talente des Schulsportzentrums Hofgeismar: (hinten von links) Anna-Maria Finis, Tamara Peer, Vivien Köster, Celina Drechsler, Florian Oberhofer, Maksim Ernst, (vorne von links) Etien Berens, Zoe Marie Dolstra, Leon Schomburg, Noah Bertelmann, Michael Kowalenko, Richard Wittig. Foto:  zta
Junge Talente des Schulsportzentrums Hofgeismar: (hinten von links) Anna-Maria Finis, Tamara Peer, Vivien Köster, Celina Drechsler, Florian Oberhofer, Maksim Ernst, (vorne von links) Etien Berens, Zoe Marie Dolstra, Leon Schomburg, Noah Bertelmann, Michael Kowalenko, Richard Wittig. Foto:  zta

Baunatal. Mit hervorragenden Leistungen überzeugte die Talentfördergruppe (TFG) des Schulsportzentrums Hofgeismar beim TFG-Sprintcup in der Langenberghalle in Baunatal.

Seit 20 Jahren treffen sich die Talentfördergruppen der Region zum Sprintcup. In diesem Jahr waren 80 Leichtathletinnen und Leichtathleten aus den Standorten Hofgeismar, Kassel, Bad Sooden-Allendorf, Baunatal, Korbach und Rotenburg-Bebra am Start.

Vier Zehntelsekunden zurück

Absolviert wurden ein 30-Meter-Sprint aus dem Hochstart und ein 30-Meter-Sprint mit fliegendem Start. Nach Addition der fünf besten Zeiten der männlichen und weiblichen Teilnehmer erkämpften sich die von Lehrer-Trainer Joachim Plinke (Gustav-Heinemann-Schule Hofgeismar) bestens vorbereiteten Hofgeismarer Talente in 40,44 Sekunden um nur vier Zehntelsekunden geschlagen den zweiten Rang hinter der TFG Kassel.

Herausragend waren die Jungen. Florian Oberhofer, Noah Bertelmann, Michael Kowalenko, Maksim Ernst und Richard Wittig distanzierten die TFG Bad Sooden-Allendorf um fast eine Sekunde.

Bei den Mädchen erreichten Tamara Peer, Anna-Maria Finis, Vivien Köster, Celina Drechsler und Etien Berens den vierten Rang.

Im 30-Meter-Sprint mit fliegenden Start der Kinder M11 glänzte Noah Bertelman mit einer Topzeit. In 3,86 Sekunden unterbot er als einziger Teilnehmer seiner Altersklasse die vier Sekunden und hatte 25 Hundertstelsekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Ün Tarek (Baunatal). Bertelmanns Zeit hätte sogar in der M12 zum Sieg gereicht.

Doppelsieger in der M13 mit Hochstart und fliegendem Start war Florian Oberhofer. Jeweils drei Zehntelsekunden trennten Oberhofer von der chancenlosen Konkurrenz.

In der M12 überraschte Michael Kowalenko mit schnellen Zeiten und Rang zwei im 30-Meter-Sprint mit fliegendem Start.

Die besten Platzierungen der Mädchen erreichten Zoe Marie Dolstra und Tamara Peer jeweils auf Rang drei.

Die guten Leistungen im Sprintcup sind auch ein Ergebnis der vorbildlichen Zusammenarbeit des Schulsportzentrums Hofgeismar mit der LG Reinhardwald. Viele der jungen Nachwuchstalente trainieren zusätzlich zum Schulsport in den Stammvereinen der LGR. (zah)

Auch interessant

Kommentare