1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Kassel Marathon

Kassel Marathon eine Woche vor dem Start: Freude über gestiegene Teilnehmerzahlen

Erstellt:

Von: Martin Scholz

Kommentare

Macher, Unterstützer und Läufer: Katrin Westphal (Kasseler Sparkasse, v. l.), Brigitte Aufenanger, Laura Hottenrott (Grün-Weiß Kassel), Tom Ring (Laufteam Kassel), Jürgen Heß (Kasseler Sparkasse) und Michael Aufenanger.
Macher, Unterstützer und Läufer: Katrin Westphal (Kasseler Sparkasse, v. l.), Brigitte Aufenanger, Laura Hottenrott (Grün-Weiß Kassel), Tom Ring (Laufteam Kassel), Jürgen Heß (Kasseler Sparkasse) und Michael Aufenanger. © Dieter Schachtschneider

Eine Woche vor dem Start des Kassel Marathons gab es gute Nachrichten von Veranstaltungschef Michael Aufenanger.

Kassel – Es war eine Lagebesprechung mit guten Vorzeichen: Beim letzten Marathon-Update vor dem Start des Kassel Marathons (30. September bis 2. Oktober) präsentierte Veranstaltungschef Michael Aufenanger unter anderem die Teilnehmerzahlen. Die liegen inzwischen bei rund 6600, sodass auch in diesem Jahr einiges los sein dürfte auf Kassels Straßen.

„Wir warten jetzt die letzten Nachmeldungen am Veranstaltungswochenende ab und hoffen darauf, noch über 7000 Teilnehmer zu kommen“, sagte am Donnerstag Veranstaltungschef Michael Aufenanger in den Räumen der Kasseler Sparkasse.

Die war als einer der wichtigsten Unterstützer der ersten Stunde Gastgeber für Macher, Unterstützer und Läufer, zu denen auch Tom Ring (Laufteam Kassel) und Laura Hottenrott (PSV Grün-Weiß Kassel) zählten. Hottenrott, die an Sonntag bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Ulm an den Start gehen wird und Tom Ring (Laufteam Kassel). Beide sind in Kassel bisher noch keinen kompletten Marathon gelaufen und wollen mit ihrem Start den regionalen Charakter der Veranstaltung stärken.

„Das ist eine Veranstaltung mit Herzblut. Ich bin groß geworden mit dem Mini-Marathon und freue mich darauf, auf der klassischen Distanz direkt vor meiner Haustür an den Start zu gehen“, sagte Hottenrott. Da in diesem Jahr keine Antrittsgelder gezahlt werden und kaum afrikanische Läuferinnen am Start sein werden, ist die 30-Jährige bei normalem Rennverlauf weit vorn zu erwarten.

Die letzte offizielle Zusammenkunft vor dem Start diente Veranstaltungchef Aufenanger aber auch dazu, sich noch einmal ausdrücklich bei den anwesenden Vertretern der Sponsoren der Kasseler Sparkasse, der Hütt-Brauerei, der Raiffeisen Waren GmbH und der Zahnspangenliebe zu bedanken. So hatte die Kasseler Sparkasse in diesem Jahr nach dem Abschied des bisherigen Titelsponsors EAM zusammen mit dem Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen 20 000 Euro für den Kassel Marathon zur Verfügung gestellt.

„Der Marathon gehört zu Kassel, und dabei soll es aus unserer Sicht auch bleiben“, sagte Jürgen Heß, bei der Sparkasse zuständig für das Sponsoring.

Die teilnehmerstärkste Veranstaltung dürfte auch in diesem Jahr wieder der Mini-Marathon (Samstag, 1. Oktober) sein. Bisher liegen deutlich über 3000 Meldungen aus 75 Schulen und Vereinen vor. „Dieser Aspekt der Nachwuchsförderung war meinem Vater immer ein wichtiges Anliegen, und wir sind froh darüber, das Projekt fortzuführen“, sagte Michael Aufenanger zu dem Lauf in der Karlsaue. Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg zählt mit Moritz Kleesiek ein Mitglied des Laufteams Kassel.

Ebenfalls wieder an den Start gehen werden die kleinsten Läufer, die Bambinis. Allerdings ist die Veranstaltung bereits ausgebucht – 600 Kinder werden am Freitag, 30. September, um 15 Uhr an der Menzelstraße erwartet. „Die gesundheitliche Bedeutung ist von besonderer Bedeutung. Wir sind froh, dass wieder so viele der Kleinsten mit dabei sind“, sagte Dr. Jatina Vogl von der kieferorthopädischen Praxis Zahnspangenliebe.

Nachmeldungen sind noch möglich

Die Möglichkeit zur Online-Anmeldung für den Kassel Marathon gibt es nicht mehr. Nach dem offiziellen Meldeschluss lag die Teilnehmerzahl bei 6265 Läufern und Läuferinnen. Danach und aktuell kamen noch Meldungen der Schulen für den Mini-Marathon hinzu, sodass inzwischen rund 6600 Anmeldungen vorliefen.

Offizielle Nachmeldemöglichkeiten gibt es an der Startunterlagenausgabe ab Freitag, 30. September ab 14 Uhr, am 1. Oktober zwischen 10 und 19 Uhr und am 2. Oktober ab 7.30 Uhr gegen einen Aufpreis von 10 Euro. Komplett ausgebucht ist der Bambinilauf.

Auch interessant

Kommentare