Regionalliga-Basketballerinnen heute ohne Illusionen ins Heimspiel gegen Grünberg

Kaum Hoffnung für CVJM

In Bedrängnis: Franziska Gückelhorn (rechts) und ihre Mannschaftskameradinnen werden es auch gegen Grünberg schwer haben, zur Entfaltung zu kommen. Archivfoto: Fischer

Kassel. Die Basketball-Damen des CVJM Kassel treffen in der Regionalliga am heutigen Samstag (18 Uhr, Sporthalle Bad Wilhelmshöhe) auf den TSV Grünberg II und sind krasser Außenseiter. Klarer Favorit sind die Vellmarer Damen heute zum ungewöhnlichen Termin um 12 Uhr in der Oberliga gegen den BC Marburg III (Großsporthalle).

Beim CVJM Kassel ist man sich im Klaren darüber, dass der Weg der Damen voraussichtlich in die Oberliga führen wird. „Wir wollen aber natürlich trotzdem versuchen, jedes Spiel zu gewinnen“, so Trainer Thomas Wodny vor der ganz schweren Aufgabe gegen den Tabellenzweiten TSV Grünberg II. Das Hinspiel verloren die Kasselerinnen nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit 54:83, die Favoritenrolle bekleiden die Gäste aus Oberhessen.

Neues in der Defensive

„In eigener Halle haben wir aber immer eine Chance“, so der Coach. Für Wodny steht in den nächsten Wochen allemal die Weitentwicklung des Teams im Vordergrund, auf die Tabelle schaut er nicht. „Wir haben in dieser Woche wieder an unserer Defensive gearbeitet und wollen wieder etwas Neues probieren“, so der Trainer. Voraussichtlich stehen alle Spielerinnen aus dem etwas geschrumpften Kader zur Verfügung. Lediglich hinter dem Einsatz von Natalie Gacal steht wegen eines anstehenden Umzuges noch ein Fragezeichen.

Heute Vellmar - Hanau

Die Oberliga-Damen des TSV Vellmar greifen nach mehrwöchiger Pause wieder ein und gehen optimistisch in die Partie gegen den BC Marburg III. Wegen eines Engpasses in der Hallenbelegung findet das Spiel heute bereits um 12 Uhr in der Großsporthalle statt. Das Hinspiel ging mit 90:46 an den TSV. Nach Startschwierigkeiten dominierten die Moskitos die Partie und verbuchten zahlreiche Fastbreaks. Diese sollen wiederum der Schlüssel zum Erfolg sein. Trainer Thomas Becker kann auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Das Team möchte Flügelspielerin Katharina Hau ein verspätetes Geschenk zum 30. Geburtstag machen und zudem das Polster vor den Abstiegsplätzen zudem weiter wachsen lassen.

In der Landesliga spielen die sieglosen Damen der ACT Kassel als Außenseiter beim TSV Krofdorf-Gleiberg II (Samstag, 18 Uhr). (zgk) Archivfotos: Fischer/Schoelzchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.