Fußball-Kreisoberliga: Erst ihre vierte Führung können die Weiteröder verteidigen

Keine Antwort auf Leinhos’ 4:3

Dynamisch wie gewohnt: Weiterodes Torjäger Johannes Noll traf nicht nur zum 2:1, er half - wie hier - auch in der eigenen Abwehr aus. Foto: Walger

WEITERODE. In der Kreisoberliga gewannen die Fußballer des ESV Weiterode ihr Heimspiel gegen den VfL Philippsthal mit 4:3 (2:1). ESV-Trainer Rainer Noll befand nach dem Schlusspfiff: „Es war eins der besseren Kreisoberliga-Spiele, in dem Philippsthal jederzeit gut mitgespielt hat. Wir konnten uns nicht entscheidend absetzen und haben am Ende glücklich gewonnen.“ In dieser temporeichen Partie konnten die Gäste dreimal die Führung der Gastgeber ausgleichen. Erst auf das 4:3 von Steffen Leinhos (86.) fand der VfL keine Antwort mehr.

Das schönste Tor des Tages war aber wohl das erste. Manuel Thalmann hatte die Platzherren mit einem Freistoß aus 40 Metern nach zehn Minuten in Front gebracht. Nach nur sechs weiteren Minuten hieß es aber auch schon 1:1. Benjamin Schröder stand nach einer Ecke goldrichtig und traf per Direktabnahme.

Nach einer halben Stunde erzielte Johannes Noll per Kopf die nächste Weiteröder Führung. Diese wurde allerdings gleich nach dem Seitenwechsel von Nayho Savov egalisiert (47.). Das rief Daniel Lingelbach auf den Plan. Er schoss postwendend das 3:2 für die Platzherren (51.). Die Partie wurde härter. Ein Beleg: die Ampelkarte gegen Philippsthals Mike Eisengardt (65.). Doch in Unterzahl schaffte seine Elf das 3:3 durch den umstrittenen Elfer von Dominik Kranz (73.).

Zehn Minuten vor dem Abpfiff rannte Daniel Lingelbach mit dem Ball am Fuß Richtung Philippsthaler Tor. Doch anstatt auf den besser positionierten Noll abzuspielen, versuchte er es selbst und scheiterte am guten VfL-Keeper Karl Feik. Allerdings machte es Noll in der 84. Minute selbst nicht besser, als er aus aussichtsreicher Position in Schlussmann Feik seinen Meister fand. Aber nur 120 Sekunden später war ja Leinhos da, der den Sieg mit seinem Treffer perfekt machte.

Klare Steigerung

ESV-Trainer Noll sagte: „Das war eine klare Leistungssteigerung gegenüber letzter Woche. Jetzt haben wir den Anschluss nach oben wieder gefunden und auch die letzten Heimspiele gut gestalten können. Es war wichtig, die drei Punkte hier mitzunehmen.“

ESV: Roppel – Demir, Leinhos, Schweitzer (72. Conradi), Lotz, Herrmann, Lingelbach, Wunike, Ciray (88. Bilgic), Thalmann, Noll

Tore: 1:0 Thalmann (10.), 1:1 Schröder (16.), 2:1 Noll (30.), 2:2 Savov (47.), 3:2 Lingelbach (51.), 3:3 Dominik Kranz (HE/73.), 4:3 Leinhos (86.); Gelb-Rot: Eisengardt (VfL/65.)

Von Laura Kerst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.