Luftgewehr: Starke Leistung des Kreisklassen-Tabellenführers Altenhasungen - Dörnberg chancenlos

Klarer Sieg auf vertrautem Gelände

Falk Birner

Wolfhagen. Nichts anbrennen ließ am vierten Wettkampftag der Luftgewehr-Kreisklasse Spitzenreiter Altenhasungen. Die Langwaffenspezialisten aus dem Erpetal zeigten im Heimkampf gegen Dörnberg ihre bisher stärkste Saisonleistung, gaben dem Gegner vom Katzenstein mit 1144:1056 Ringen deutlich das Nachsehen. Bereits im ersten Tagesduell trumpfte Marcel Lorenz mit dem Topergebnis von 386 Ringen auf, ließ Kontrahent Christian Strassberger, bei dem 364 Ringe gezählt wurden, nicht den Hauch einer Chance.

Falk Birner legte nach, gab Maik Conrady mit 386:348 das Nachsehen. Das Abschlussmatch war nur noch eine Formsache, hier deklassierte Stefan Degenhardt mit 372:344 Sandro Schmidt.

Den Heimvorteil ebenfalls nutzen konnte Altenstädt, ließ die Schützengilde Wolfhagen mit 1111:1091 Ringen abblitzen. Danach sah es nach dem ersten Duell jedoch nicht aus. Denn Christian Wicker hatte gegen Manfred Damme mit 374:372 Ringen nur hauchdünn die Nase vorne. Auf Position zwei dann jedoch schon die Vorentscheidung, setzte sich Cornelia Döring nämlich souverän mit 374:361 gegen Klaus Rieger durch. Den Altenstädter Erfolg vervollständigte Matthias Büscher, der mit 363:358 gegen Sascha Abel die Oberhand behielt.

Mehr Mühe dagegen hatte auf den eigenen Ständen Martinhagen, setzte sich am Ende gegen Sand aber doch mit 1104:1092 Ringen durch. Erwartungsgemäß zog zum Auftakt Heinrich Nelle gegen den Sander Topschützen Howard Buhre mit 377:385 den Kürzeren.

Es blieb spannend am Martinsstein. Denn Gerhard Nelle konnte beim 373:368-Erfolg gegen Jörg Schmidt nur fünf der acht Ringe Vorsprung gutmachen. Dann machte Jens Ludwig alles klar, behielt mit 354:339 gegen Volker Grimm die Oberhand. Damit ist Martinhagen mit einem Zwei-Zähler-Rückstand ärgster Verfolger von Spitzenreiter Altenhasungen.

Grundklasse

Auch in der Luftgewehr-Grundklasse nichts Neues an der Tabellenspitze. Polepositionsinhaber Altenhasungen II meisterte souverän mit 1093:1057 Ringen die Auswärtshürde beim Ortsnachbarn Istha. Zwar brachte Isthas Vorsitzender Marco Tripp mit 382:378 gegen Andre Lorenz seine Farben in Front, danach jedoch drehten die Erpetaler den Spieß um. Jürgen Wicke musste mit 350:362 Michael Thielemann Tribut zollen, Peter Fenzl sich klar mit 325:353 Manuela Tieck geschlagen geben.

Altenstädt II machte es der Ersten nach, fuhr auf heimischer Anlage gegen Elbenberg mit 1062:1030 Ringen einen ungefährdeten Sieg ein. Andrea Lapp mit 371:357 gegen Jochen Ritter sowie Kunibert Jentzsch mit 349:339 gegen Tobias Degenhardt sorgten für die frühe Vorentscheidung. Alle Zweifel beseitigte dann Joachim Falken, bezwang Patrick Albrecht mit 342:334.

Der Altenhasunger Reserve auf den Fersen bleibt Lokalrivale Nothfelden mit einem 1018:990-Heimsieg gegen Martinhagen II. Den Grundstein dafür legte im ersten Tagesmatch Nadine Bachmann, setzte sich mit 363:353 gegen Thomas Schulz durch. Das Zehn-Ringe-Plus der Hausherren blieb, trennten sich danach nämlich Reimund Fischer und Wolfgang Reuter mit einem 330:330-Remis.

Die zwei wichtigen Punkte wickelte Lothar Reipert in trockene Tücher, der gegen Walter Reitze einen 325:307-Erfolg verbuchte. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.