Kreispokal und noch ein paar Turnierrunden?

Amateurfußball: So sieht ein Alternativprogramm bei einem möglichen Saisonabbruch aus

KSV Baunatal mit Jonas Springer (links) und Felix Schäfer (rechts, hier im Hessenliga-Spiel gegen  den SC Waldgirmes).
+
Im Kasseler Kreispokal bereits im Viertelfinale: Der KSV Baunatal mit Jonas Springer (links) und Felix Schäfer (rechts, hier im Hessenliga-Spiel gegen Waldgirmes).

Wie geht es im hessischen Amateurfußball weiter? Die Frage stellen sich die Verantwortlichen der Vereine nach der Verlängerung des Lockdowns. Sollte sich der Vorstand des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) am Samstag dafür aussprechen, die Punktspielrunde abzubrechen, dann besteht aber immer noch die Chance, dass in dieser Saison noch einmal einige Partien ausgetragen werden.

Kassel – Wie geht es im hessischen Amateurfußball weiter? Die Frage stellen sich die Verantwortlichen der Vereine nach der Verlängerung des Lockdowns. Sollte sich der Vorstand des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) am Samstag dafür aussprechen, die Punktspielrunde abzubrechen, dann besteht aber immer noch die Chance, dass in dieser Saison noch einmal einige Partien ausgetragen werden.

Sofern es die Vorgaben aus der Politik zulassen, könnten in Hessen und damit auch in den nordhessischen Kreisen die angefangenen Pokal-Wettbewerbe fortgesetzt werden. Im Kreis Kassel beispielsweise fand bereits eines der vier Viertelfinales statt. Der Tuspo Rengershausen gewann gegen die FSK Vollmarshausen. Unter anderem steht die Begegnung zwischen dem TSV Heiligenrode und dem Hessenligisten KSV Baunatal aus.

Regionalbeauftrager: Matthias Schmelz.

Im Werra-Meißner-Kreis, der ebenfalls zur Region Kassel gehört, wurde zumindest die erste Runde ausgespielt. Im Kreis Waldeck steht noch das Endspiel der Saison 2020/21 zwischen der SG Bad Wildungen/Friedrichstein und dem TSV Altenlotheim aus. In den Kreisen Hofgeismar/Wolfhagen und Schwalm-Eder wurden allerdings noch keine Pokal-Begegnungen für die Spielzeit 2020/21 absolviert. Im Kreis Frankenberg, der zur Region Gießen-Marburg zählt, fehlen noch die Halbfinals und das Finale. Noch keine Pokal-Partien wurden im Kreis Hersfeld-Rotenburg ausgetragen, der zur Region Fulda gerechnet wird.

Wie der Kasseler Regionalbeauftragte Matthias Schmelz erklärt, gibt es auch Ideen für ein Alternativprogramm im späten Frühling: „Vielleicht ergibt sich dann die Möglichkeit für eine Turnierrunde.“ So könnten gegebenenfalls Kreisligisten gegeneinander antreten. Das ist allerdings nur möglich, wenn bis dahin Mannschaften wieder regulär trainieren dürfen. Vereine könnten aber auch eigene Turniere ausrichten. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.