Kunstrasen für die Werrastadt

Sportgelände in Heringen wird für 2,2 Millionen Euro saniert

Ein Jahr wird’s dauern: Die beiden Sportplätze in Heringen werden ab Sommer saniert. Das Spielfeld links bleibt Rasenplatz. Der Spielfläche rechts erhält Kunstrasen. Dort wird auch die Flutlichtanlage erneuert. Die Tartanbahn wird ebenfalls neu gestaltet und um 180 Grad gedreht, damit zwischen beiden Sportplätzen Platz für eine Tribüne geschaffen werden kann. Bisher standen für die Zuschauer direkt an der Werra (ganz links) lediglich alte Steintreppen auf einem Erdwall zur Verfügung.
+
Ein Jahr wird’s dauern: Die beiden Sportplätze in Heringen werden ab Sommer saniert. Das Spielfeld links bleibt Rasenplatz. Der Spielfläche rechts erhält Kunstrasen. Dort wird auch die Flutlichtanlage erneuert. Die Tartanbahn wird ebenfalls neu gestaltet und um 180 Grad gedreht, damit zwischen beiden Sportplätzen Platz für eine Tribüne geschaffen werden kann. Bisher standen für die Zuschauer direkt an der Werra (ganz links) lediglich alte Steintreppen auf einem Erdwall zur Verfügung.

Die Sportanlage in Heringen mit zwei Fußballplätzen und einer Tartanbahn ist längst in die Jahre gekommen und muss saniert werden.

Heringen - Vom Bund wird das Projekt mit fast zwei Millionen Euro unterstützt, was einer 90-prozentigen und damit ungewöhnlich hohen Förderung entspricht. Der zu leistende Eigenanteil der hoch verschuldeten Stadt an der Werra beträgt deshalb „nur“ etwa 220 000 Euro.

Das Sportgelände an der Werra wird nicht nur von Vereinen wie dem TV 03 Heringen und dem VfB Heringen genutzt, auch der Leichtathletikunterricht und die Bundesjugendspiele – etwa der Werratalschule – finden dort statt.

Die Bau- und Sanierungsarbeiten sollen im Sommer kommenden Jahres beginnen. Wegen der hohen Bausumme musste das Projekt europaweit ausgeschrieben werden. Geplant wird das gesamte Projekt vom Planungsbüro Ahner aus Stollberg im Erzgebirge. Bis zum 31. Dezember 2023 muss das Sanierungsprojekt den Vorgaben nach abgeschlossen sein.

Erneuert werden soll ab Sommer 2021 dabei alles, was möglich ist. Ganz oben auf der Prioritätenliste stehen die beiden Fußballplätze und die Tartan-Laufbahn. Der bisher und auch künftig mit Flutlicht ausleuchtbare Platz soll eine Kunstrasenfläche erhalten. Er kann dann auch bei schlechtem Wetter sowie im Winter genutzt werden. Daher sollen auch die Masten erneuert werden. Die Lichttechnik wird auf LED-Lampen umgestellt.

Der ursprüngliche Hauptplatz wird weiterhin über eine Rasenfläche verfügen. Die vier Laufbahnen mit den integrierten sechs Sprintflächen werden ebenfalls saniert.

Die Laufflächen müssen dabei aber um 180 Grad gedreht, sodass die bisherige Stehtribüne direkt an der Werra gelegen, zwischen die beiden Spielflächen wandern kann. „Und wenn dann noch Geld übrig sein sollte, geht es an die Gestaltung der Außenanlagen sowie den sanitären Bereich. Gearbeitet und geplant wird demnach von innen nach außen. Das heißt: Erst sind die Plätze dran, dann die Laufbahn und so weiter“, erklärt Heringens Bürgermeister Daniel Iliev.

Die Erneuerung der Sportanlage ist außerdem Bestandteil des laufenden Stadtumbaus in Heringen.

Von Mario Reymond

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.