Großer Preis von Borsum: Sohn schnappt sich dritten Platz – Hepprich Vierter

Kuntschik siegt weiter

Wieder eine starke Vorstellung: Roman Kuntschik (links) zieht hier den Sprint an und siegte beim 51. Großen Preis von Borsum in Hildesheim. Das war der dritte Erfolg der „Rakete“ in diesem Jahr in Serie. Foto: privat/nh

Hildesheim/Melsungen. Rechtzeitig vor den Deutschen Meisterschaften in Baunatal kommen die A-Klasse-Fahrer des heimischen Regio Teams SF immer besser in Schwung. Roman Kuntschik bestätigte am Pfingstmontag beim 51. Großen Preis von Borsum in Hildesheim als souveräner Sieger des KT/ABC-Klasse-Rennens seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Das war der dritte Erfolg der „Rakete“ in diesem Jahr in Serie. Seine Mannschaftskameraden Philipp Sohn, der Dritter wurde, und Falk Hepprich als Vierter komplettierten die starke Mannschaftsleistung.

Taktik ging bestens auf

Die Melsunger Radsportler waren mit dem kompletten Team angereist und hatten sich ein taktisches Konzept zurechtgelegt, das am Ende bestens aufging. Bei dem Kriterium wurde jede fünfte Runde als Sprint ausgefahren. Das war ganz nach dem Geschmack von Hepprich und Kuntschik, die die Sprints teilweise unter sich ausmachten. Axel Hauschkes und Aadyl Khatibs Aufgabe bestand im Wesentlichen darin, die Sprints für die beiden anzufahren. Enrico Oglialoro, Stefan Arndt und Philipp Sohn waren dafür zuständig, alle Löcher, die durch Ausreißversuche entstanden, wieder zuzufahren.

Sohn setzt I-Tüpfelchen

Für das I-Tüpfelchen sorgte kurz vor Schluss Sohn, der gemeinsam mit einen Fahrer des Teams Ur-Krostizer ausriss und den Schlusssprint für sich entschied. Dafür gab es eine doppelte Punktewertung, was den ehemaligen Wernswiger in der Endabrechung auf den dritten Platz katapultierte. Gut platziert waren zudem Hauschke als 14. und Khatib als 20. „Wir haben heute richtig Gas gegeben. Zwei Leute auf dem Podium bei so einem schnellen Rennen zeigt, dass alles gestimmt hat“, stellte Kapitän Hauschke fest. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.