Fußballturnier um den Hugenottenpokal

TSV Carlsdorf: Mit breiter Brust ins eigene Turnier

+
Heimspiele: Fabian Klinter, hier gegen den Holzhäuser Tim Henze, trifft mit Carlsdorf in der Gruppe A auf Diemeltal, Hofgeismar, Hombressen/Udenhausen und Titelvertidiger Immenhausen.

Carlsdorf. Am Sonntag ist beim TSV Carlsdorf wieder das traditionelle Fußballturnier um den Hugenottenpokal angesagt.

Dirk Deichmann

Los geht es um 11 Uhr. Der A-Ligist freut sich besonders auf den TSV Bad Blankenburg, eine Mannschaft aus der Partnerstadt von Hofgeismar. Dirk Deichmann zählt die Thüringer, die zum ersten Mal dabei sind, zum engen Kreis der Favoriten. „Bad Blankenburg wird bestimmt als Gruppenerster hervorgehen“, glaubt der Carlsdorfer Fußball-Boss. „Der TSV ist eine echte Hausnummer.“  Bad Blankenburg spielt in der Gruppe B gegen den TSV Schöneberg, TSV Hümme und SV Espenau. Letztgenannter Verein ist ebenfalls neu bei dem Turnier, dass seit 1975 auf dem Waldsportplatz ausgetragen wird.

„Wir nehmen die Sache sehr ernst“, sagt Rene König, Sportlicher Leiter des TSV Bad Blankenburg. „Wir reisen mit dem Kader der ersten Mannschaft an und wollen den Pott selbstverständlich gewinnen.“ Das Turnier in Carlsdorf sei eine gute Gelegenheit, um einiges auszuprobieren und sich auf die in zwei Wochen beginnende Saison in der thüringischen Landesklassen-Staffel einzustimmen. „Wir freuen uns auf die Spiele und unsere Freunde aus Carlsdorf.“

Die SG Ostheim/Zwergen/Liebenau gehörte auch zur Gruppe B, musste aber wegen personeller Probleme absagen. „Bis Sonntag haben wir Ersatz gefunden“, ist sich Deichmann sicher. „Das Feld wird komplett sein“, verspricht er. Zwei Teams hätten bereits Interesse bekundet.

In der Gruppe A spielt die SG Hombressen/Udenhausen. Der Nachbar wird mit der Reserve antreten, weil die erste Garnitur am Sonntag ihr Auftaktspiel in der Gruppenliga gegen die TSG Sandershausen bestreitet. Titelverteidiger TSV Immenhausen steht somit wohl vor einer lösbaren Aufgabe.

Gute Beteiligung 

Der Kreisoberligist muss sich außerdem mit der SG Diemeltal, der TSG Hofgeismar und Gastgeber Carlsdorf auseinandersetzen. Welche Chancen Deichmann seiner Elf einräumt? „Wir treten mit großem Selbstvertrauen an“, sagt er mit Blick auf die Vorbereitung. Diese sei recht positiv verlaufen. „Die Trainingsbeteiligung war gut“, freut sich der TSV-Abteilungsleiter. Alle Spieler hätten prima mitgezogen. Mut mache auch die Leistung aus dem Kreispokalspiel gegen den Gruppenligisten FSV Dörnberg. Beim 0:3 habe sich seine Mannschaft prächtig verkauft. „Vielleicht lautet das Finale Bad Blankenburg gegen Carlsdorf.“

Das Endspiel auf dem Waldsportplatz wird gegen 18 Uhr angepfiffen. Die Spielzeit beträgt in der Vorrunde jeweils einmal 17 Minuten, die Finalspiele dauern 20 Minuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.