Winterwurf-Meisterschaft: Alters zweiter Sieg

Laubach packt’s im vierten Durchgang

Triumphierte: Marco Laubach (Spangenberg). Foto:  Schattner

Frankfurt. Erfolgreiches Wochenende für die heimischen Leichtathleten: Vier Titel gingen bei der Hessischen Winterwurf-Meisterschaft in Frankfurt in den Schwalm-Eder-Kreis. Zum Auftakt triumphierte Hammerwerfer Marco Laubach (TSV Spangenberg) im Wettbewerb der männlichen Jugend U 18. Doch für Betreuer Martin Siebert war es erst einmal ein nervenaufreibender Job. Drei ungültige Versuche ließen ihn fast verzweifeln. Erst im vierten Durchgang flog das fünf Kilo schwere Gerät auf 48,73 m und brachte neben einem deutlichen Sieg bereits den dritten Meisterwimpel des HLV für den 1,96 m großen Nachwuchsathleten aus Elbersdorf. Den dritten Rang erkämpfte Max Staufenberg (ESV Jahn Treysa) mit 34,47 m.

Super lief es für Henri Alter (Melsunger TG) im Speerwerfen der U 18. Der 16-Jährige ging bereits im ersten Durchgang mit 47,53 m in Führung, erhöhte im vierten Versuch auf 50,43 m und gewann nach seinen Sieg im Dreisprung unterm Hallendach in Hanau bereits die zweite Landesmeisterschaft. Da blieb Konkurrent Ruben Loew (TuS Weilmünster, 48,92 m) lediglich die Gratulation an den Sieger.

Ein starker Einstieg in die Saison gelang Anna Arlt (ESV) im Hammerwerfen der weiblichen Jugend U 20 - trotz mehrerer Fehlversuche. Erfolgreich war die 18-Jährige allerdings im zweiten Durchgang: 47,30 m. Bis zur Deutschen Winterwurf-Meisterschaft in vier Wochen will sie die 50-Meter-Marke packen. Konstanz in allen Würfen bewies Janina Edenhofner (Lohre/LG Baunatal) mit dem Speer und hatte bei ihrem Sieg in der U 20 mit 38,87 m einigen Vorsprung vor Silvana Meixner (Herborn, 36,21 m). (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.