Nordhessencup

LC Marathon sagt den Rotenburger Osterlauf ab

+
Auf die Strecke: Solche Bilder wird es in diesem Jahr vom Rotenburger Osterlauf nicht geben. Der Nordhessencup-Durchgang musste abgesagt werden. 

Auch der Osterlauf in Rotenburg am 11. April fällt aus.

Rotenburg – Wie nicht anders zu erwarten, sagte Veranstalter LC Marathon Rotenburg die Wettkämpfe, die zur Nordhessencupwertung zählen, wegen der Coronakrise ab. Es wäre die 41. Auflage der Traditionsveranstaltung gewesen, die am Ostersamstag seit Jahren die Läuferschar aus der Region und den Nachbarkreisen anlockt.

„Uns blieb nichts anderes übrig angesichts der aktuellen Situation“, bedauert Bernard Meyer, Vorsitzender des LC Marathon. Er verweist darauf, dass auch der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) die Absage nahegelegt habe – wie auch anderen Veranstaltern in diesen Tagen.

Ein mögliches Ass haben Meyer und die vielen Mitstreiter, die den Osterlauf Jahr für Jahr organisieren, noch im Ärmel. Sie hoffen darauf, dass der Strandfestlauf des LCM, der am Freitag, 3. Juli, das große Heimatfest in der Fuldastadt einläuten soll, stattfinden kann. „Wir überlegen, ob der Strandfestlauf dann in die Nordhessencup-Wertung eingehen kann“, sagt Bernard Meyer.

Doch auch der gesamte Nordhessencup, seit vielen Jahren die größte Laufserie der Region, ist wegen der Krise überhaupt noch nicht ins Rollen gekommen. Nach dem Auftaktlauf in Hofgeismar mussten auch die Organisatoren in Eschwege bereits ihre Veranstaltung absagen. Und auch in Hessisch Lichtenau, Kaufungen, Körle und Niedermeiser wird es keinen Startschuss geben, wie auf der Internetseite des Nordhessencups (nordhessencup.de) steht. Damit sind bereits sieben der 18 Volksläufe abgesagt.

Armin Hast, Organisator der Serie, hatte bis wenige Tage vor dem geplanten Start in Hofgeismar damit gerechnet, dass gelaufen werden konnte. Zu jener Zeit galt ein Verbot für Versammlungen unter 1000 Menschen – darunter wäre jede der Laufveranstaltungen geblieben. Dann änderten sich die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus.

Hast weiß: Je mehr Läufe ausfallen, „desto unwahrscheinlicher wird es, überhaupt eine Wertung gestalten zu können, die einigermaßen aussagekräftig ist.“ Neben den Rotenburgern hat sich auch Eschwege um einen Ausweichtermin bemüht – im Gespräch ist dort der Meißner-Berglauf am 20. September.

Sorgen, dass der Nordhessencup-Verein durch die Absagen in finanzielle Schieflage gerät, kann Hast zerstreuen: „Der Verein hat glücklicherweise außer den Startnummern für diese Saison bisher keine weiteren Ausgaben.“ Und diese könnten schlimmstenfalls im kommenden Jahr verwendet werden. Er weiß aber auch, dass die Vereine oft schon Ausgaben für die jetzt abgesagten Läufe hatten – und auf die Einnahmen angewiesen seien. Aktuell noch im Kalender steht der zweite Nordhessencuplauf im Kreis Hersfeld-Rotenburg in Breitenbach am 19. Mai.

Unterdessen erklärt Heide Aust von der Sportagentur Speed, die mit dem SC Neuenstein den Lollslauf in Bad Hersfeld organisiert: „Für uns ist der Lollslauf derzeit nur insofern Thema, dass wir alles für eine normale Austragung am 11. Oktober vorbereiten. Wir beobachten auf jeden Fall die Lage sehr genau und auch das Verhalten anderer Laufveranstalter, die ihre Events vor uns stattfinden lassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.