Jubilar in Zahlen: Diskuswerfer Alwin Wagner wird 65 Jahre alt

Der Melsunger im Nationaltrikot: Alwin Wagner wurde 44-mal in die deutsche Leichtathletik-Nationalmannschaft berufen. Foto: dpa

Kassel. Er ist in seiner sportlichen Laufbahn Bob gefahren, hat Volleyball, Fußball und Handball gespielt, war  Gewichtheber, Boxer und Turnfest-Teilnehmer.

Die größten Erfolge hat Alwin Wagner aber in der Leichtathletik gefeiert, mit dem Diskus. Wagner, der heute 65 wird, ist aber auch einer der wenigen Athleten, die stets die Doping-Problematik offen angesprochen haben. Der Melsunger hat bereits 1981 die Einnahme unerlaubter Mittel öffentlich zugegeben. Seit 1987 musste Wagner mehrere gesundheitliche Rückschläge hinnehmen und vier schwere Erkrankungen überwinden.

Der Jubilar: Alwin Wagner feiert heute seinen 65. Geburtstag.

Derzeit aber geht es dem Olympiateilnehmer von 1984 in Los Angeles wieder gut, sodass er mit Ehefrau Beate, vier Kindern und zahlreichen Gästen unbeschwert seinen Geburtstag feiern kann. Da wir über die Doping-Problematik kürzlich mit Alwin Wagner ein ausführliches Interview geführt haben, konzentrieren wir uns heute auf Zahlen, die seine sportliche Karriere geprägt haben.

Weltrekord hält Alwin Wagner. Am 21. August 1982 warf er in Lohfelden den Schleuderball 86,92 Meter. Eine Weite, die bis heute unerreicht ist.

5 Mal in Folge war der Melsunger Deutscher Meister im Diskuswerfen. Von 1981 bis 1985 hieß der Sieger jeweils Alwin Wagner. Bei den Senioren holte er 25 Titel.

44 Berufungen erhielt er zwischen 1971 und 1987 in die Nationalmannschaft. Sein Debüt feierte Wagner in Ingolstadt gegen Belgien. Der letzte Länderkampf war in Paris gegen Frankreich.

47 Mal hat Wagner 100 Kilogramm auf der Bank liegend von der Brust nach oben gedrückt.

55 Zentimeter war sein Oberarmumfang im Jahr 1984.

61 Länder hat er in allen fünf Kontinenten bereist.

67,80 Meter ist die   Bestweite mit dem Diskus, erzielt 1987  in Melsungen. Damit liegt Wagner in der ewigen deutschen Bestenliste auf Rang neun.

175 Kilogramm hat er mit der Hantel umgesetzt.

332 Wettkämpfe schloss Wagner in der Zeit von 1973 bis 1992 mit Weiten über 60 Meter ab.

Angefangen am 27. August 1973 mit 60,14 m in Spangenberg bis zum 23. September 1992 (42 Jahre alt) in Neukirchen mit 61,94 m.

8239 Punkte erzielte er im Zehnkampf der Werfer, die waren 1988 Weltrekord.

45.000 kg (200 kg 10x10 Kniebeuge, 100 kg 10x10 Reißen, 150 kg 10x10 Bankdrücken) wurden in der Aktivenzeit in der Vorbereitungsphase im Training pro Tag bewegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.