Volleyball: Rotenburgs Frauen müssen Überlegenheit der Spitzenteams anerkennen

TGR mit leeren Händen

Angriffsversuch: Die Rotenburgerinnen (Hintergrund) versuchen, den Bergs-häuser Block zu überwinden. Foto: Walger

Rotenburg. Zwei bitte Niederlagen musste die TG Rotenburg an ihrem zweiten Heimspieltag in der Volleyball-Bezirksoberliga der Frauen hinnehmen. Gegen Spitzenreiter Bergshausen gab es beim 0:3 (23:25, 15:25, 10:25) letztlich ebensowenig zu holen wie beim 0:3 (21:25, 16:25, 20:25) gegen die SG Johannesberg.

Dabei verlief der erste Satz gegen die Bergshäuserinnen viel versprechend; die TGR fand gut ins Spiel. Die Annahme kam zu den Stellerinnen Britta Mäusgeier und Asita Bussmann, die dann die Bälle für die Angreiferinnen gezielt vorbereiteten. Mit Beweglichkeit und Einsatz erzielte die TGR einen 19:14-Vorsprung. Die Auszeit der Gegnerinnen brachte die TGR dann aber aus dem Konzept: Durch Absprachefehler gingen wertvolle Punkte verloren, sodass der Satz mit 23:25 abgegeben werden musste.

Danach schien dann gar nichts mehr klappen zu wollen. Unstimmigkeiten auf dem Feld, eine schlechte Annahme und schnelle Angriffe der Gegnerinnen ließen die TGR in Rückstand geraten. Die Bergs-häuserinnen wurden in der Angabe und mit ihren Angriffen immer stärker. Gute Blockabwehr durch Gaby Koch und Miriam Strippel ließ die TGR auf 14:18 herankommen, dennoch reichte es nicht zum Satzgewinn. Auch der dritte Satz verlief nicht anders. Durch zu viele Eigenfehler büßte die TGR alle Chancen ein.

Ähnlich verlief dann auch das zweite Spiel des Tages gegen Johannesberg. Der Spielaufbau funktionierte nur schleppend. Im ersten Durchgang glich die TGR einen Rückstand noch zum 21:21 aus, dann geriet sie entscheidend ins Hintertreffen. Unkonzentriertheiten nach dem 7:7-Zwischenstand kosteten den zweiten Durchgang, im letzten Satz wehrte die TGR sich verbissen bis zum 18:19, dann wollte nichts mehr gelingen. (red)

Es spielten: Aust, Berge, Bussmann, Grubner, Holzapfel, Koch, Mäusgeier, Schumacher, Strippel, Wullkau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.