Leichtathletik: Heimische Starter in Paderborn sechsmal vorn

Alsmann überragt

Gewann im Stabhochsprung und im Sprint: Charlotte Alsmann vom GSV Eintracht Baunatal. Foto: zct

paderborn. Ein halbes Dutzend Siege erkämpften die Leichtathleten des Kreises Kassel beim Hallen-Meeting des LC Paderborn im Ahorn-Sportpark in Paderborn.

Nach einer Verletzungspause ist Jonathan Pflüger (LAV Kassel) wieder in Form gekommen und distanzierte mit 13,44 m im Kugelstoßen der männlichen Jugend U 18 (5 kg) Johannes Robers (LG Gütersloh/11,72 m) um eineinhalb Meter. Als Vierter im Hochsprung überquerte Tim Niemeier (LAV) 1,75 m.

Junge Sprinterinnen des GSV Eintracht Baunatal dominierten die 60 Meter der weiblichen Jugend. In 7,98 Sekunden gewann Charlotte Alsmann vor Lisa Kowald (TSV Hagen/8,07 s) das Finale der U 18 und unterbot dabei erstmals die Acht-Sekunden-Grenze. Im Stabhochsprung blieb die 16-Jährige mit überquerten 3,00 m ebenfalls siegreich.

Okuku bundesweit spitze

Obwohl erst zwölf Jahre alt, qualifizierte sich Holly Okuku für das Finale der W 14 und stürmte hier in 8,15 Sekunden einen halben Schritt vor Lara Brockmann (LC Paderborn/8,23 s) ins Ziel. Im Vorlauf sprintete Okuku sogar 8,02 Sekunden. Das ist im DLV laut Leichtathletik-Datenbank derzeit in der W 12 spitze.

Heimische 800-Meter-Asse trumpften an der Pader ebenfalls auf und feierten in der weiblichen Jugend U 18 mit Elena Pflüger (LAV/2:30,59) sowie Lara Müller (LG Kaufungen/2:31,54) sogar einen Doppelsieg. 2:34,35 Minuten reichten Paula Ickler (LGK) zum Erfolg in der U 20. Als Vierte über 60 Meter Hürden der Frauen verbesserte sich Kira Werner (KSV Baunatal) auf 10,13 Sekunden. Außerdem: WJU 18: 800 m: Luisa Nitschke (LGK) 2:49,68, Alisa Rudolph (LGK) 2:51,28. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.