Ausdauersportler der LG Altes Amt absolviert Ultra-Marathon

Alusse bezwingt den Brocken

Endlich im Ziel: Michel Alusse von der LG Altes Amt. Foto: privat/nh

Göttingen / Brocken. Was für eine Leistung! Ausdauersportler Michel Alusse von der LG Altes Amt hat jetzt erfolgreich an der Brocken-Challenge teilgenommen. Dies ist ein Ultra-Marathon, der in Göttingen startet und 80 Kilometer (und 1900 Höhenmeter) später auf dem Brocken endet.

Der Altämter war einer von 177 Mutigen, die diese Herausforderung in Angriff nahmen. Die Strecke führte am Seeburger See entlang in Richtung Bad Lauterberg. Dann folgte am Wiesenbecker Teich der Anstieg in den Harz. „Ab Kilometer 55 hatten wir eine geschlossene Schneedecke“, berichtete Alusse.

Letzte Rast bei Kilometer 63

Die Kraftreserven konnte man bei einer großen Verpflegungsstation bei Kilometer 63 auffüllen, ehe es richtig ernst wurde. Schließlich sind die letzten Kilometer die steilsten. Nach zehneinhalb Stunden war es dann soweit: Michel Alusse überquerte die Ziellinie auf dem Brocken. Zwar mit einem Lachen im Gesicht, aber natürlich dennoch am Ende seiner Kräfte.

Das anschließende Aufwärmen und Erholen im Brockenhotel hatten sich die Sportler mehr als verdient. Im Anschluss ging es wieder hinab ins Tal. Diesmal aber nicht laufend, sondern nur noch im Wandertempo. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.