Leichtathletik: LGA-Talent Tronicek hat vielleicht eine neue Lieblingsdisziplin

Anastasias großer Sprung

Die Hände zum Himmel: Anastasia Tronicek steigerte sich im Hochsprung auf nie erwartete 1,44 Meter und gewann den Wettbewerb bei den Nordhessenmeisterschaften. Foto: nh

Rotenburg/Bebra. Ein niemals erwarteter Sieg von Anastasia Tronicek im Hochsprung sowie ein überzeugender Auftritt von Nico Hildebrand im Weitsprung sorgten für zwei Titelgewinne der LGA Rotenburg-Bebra bei den Nordhessischen Schülermeisterschaften U 16 und U 14 der Leichtathleten in Bad Sooden-Allendorf. Drei Bronzeränge sowie zwölf Urkundenplatzierungen dokumentieren wieder einen deutlichen Aufwärtstrend in der Nachwuchsarbeit der LGA.

Zweimal Edelmetall

Erfolgreichster Athlet war Nico Hildebrand mit zwei Medaillen und einer knapp verpassten Bronzeplakette. Im Weitsprung ist er beim Anlauf deutlich sicherer geworden, was vor allem bei seinem Siegsprung auf 5,60 Meter deutlich zu erkennen war. Im 100-m-Vorlauf steigerte er als Erster seine Bestleistung auf 12,77 Sekunden, denen er 12,95 Sekunden als Dritter des Finales folgen ließ. Im Hochsprung muss er bei großen Höhen noch weiter an der Technik der Lattenüberquerung feilen. Mit seinen 1,54 Metern verpasste der Hersfelder den dritten Rang nur wegen der Fehlversuchs-Regel.

Höherer Trainingsumfang

Eine der größten Überraschungen der vergangenen Jahre war der Hochsprungwettkampf von Anastasia Tronicek. Die Hersfelderin ist vor allem in der nordhessischen Volkslaufszene bekannt und wurde mit dem Hochsprung meist in der Talentfördergruppe Leichtathletik Rotenburg-Bebra konfrontiert. Dort hat sie sich eine gute Technik angeeignet, von der sie jetzt bei ihrem gesteigerten Trainingsumfang profitiert.

Einen Tag nachdem Anastasia Tronicek bei der Hallensportschau der Jakob-Grimm-Schule Rotenburg eine Kostprobe ihrer Hobbydisziplin gegeben hatte, steigerte sie sich gegen die deutlich größeren Konkurrentinnen fast in einen Rausch und wurde mit 1,44 Metern Nordhessenmeisterin der W 14. Die gute Stimmung nutzte sie anschließend zu einer neuen Bestleistung von 2:39,01 Sekunden über 800 Meter, was ihr Rang drei einbrachte. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.