Fuldapromenadenmarathon bei kühler Witterung

Ausdauer bewiesen

Ausdauernd: Klaus Neumeister (v.l.), Friedrich Iffert, Sylke Kuhn, Jürgen Haschen. Foto: nh

kassel. Der Teilnehmerkreis war wie immer klein, aber das Erreichte keinesfalls. Bei kühler Witterung starteten am Mittwoch die Läufer und Läuferinnen zum vierten Kasseler Fuldapromenadenmarathonam Bootshaus des Friedrichgymnasiums.

Die Laufstrecke – Fuldapromenade, Drahtbrücke, Blücherviertel, Weg zwischen Bugasee und Fulda, Eisenbahnbrück, Bootshaus des Friedrichsgymnasiums – wurde insgesamt sechsmal durchlaufen, um auf 42,3 km zu kommen.

Seinen 250. Marathon lief Klaus Neumeister (M55/Gladenbach) in 4:25,06 Stunden. Seinen 150. Marathon lief Jürgen Haschen (M50/Kassel) in 4:27,45. Ihren 63. Marathon lief Sylke Kuhn (W45/Kassel in 4:23,26. Langsamer lies es Friedrich Iffert (M70/Kassel) bei seinem 316. Marathon in 5:06,16 Std. angehen. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.