Baunataler Triathleten nur Neunter

Martin Busch, Foto:  zxb 

Tübingen. Die Triathleten des KSV Baunatal erwischten beim spektakulären vierten Wettbewerb der 2. Bundesliga Süd in Tübingen einen durchwachsenen Tag. Sie belegten nach Addition der Plätze den 9. Platz unter 13 Teams, nur fünf Punkte hinter dem Siebten Tri-Team Hof.

Im Sprint-Triathlon über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen erwischte Christoph Bentz wie gewohnt die erste Radgruppe. Allerdings musste sich der Junior mit Rang sieben in 58:28 Minuten begnügen. Nach dem Schwimmen fanden sich Tobias Kisling (1:01:10/30.) und David Lappöhn (1:01:36/37.) in der zweiten Radgruppe wieder, die den Abstand zur ersten nicht verringern konnte.

Teamgeist bewies Martin Busch, der sein Rennrad an David Lappöhn weitergab, als dieser zu Beginn der Radstrecke einen Plattfuß hatte. „Das war großartig. Er hat das Teamergebnis über die eigene Leistung gestellt hat“, lobten die Kollegen.

Michael Zahrt fuhr auf der Radstrecke wieder heran und erkämpfte in der letzten Disziplin nach 1:05:39 Stunden den 56. Platz.

„Wir haben mehr drauf und wollen dies beim Heimrennen am 6. September zeigen“, erklärte Kisling und hofft, in der Liga-Tabelle zumindest noch einen Platz aufzuholen. Derzeit liegen die Baunataler auf Rang acht. (zxb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.