Grenzebach stürmt an die Spitze – Hinz feiert gleich drei Siege

Nordhessische Hallenmeisterschaft: Timo Beckmann sprintet zum Coup

+
Gut drauf: Siebenkämpferin Merle Hinz (LAV).

Bad Sooden-Allendorf. Timo Beckmann (ESV Jahn Treysa) schuf die Überraschung bei der Nordhessischen Hallen-Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend in Bad Sooden-Allendorf. 

In 7,28 Sekunden lief Daniel Malychin (ESV) in den Vorläufen über 60 Meter der Männer die schnellste Zeit. Doch der Kommissar-Anwärter der Polizei Hessen musste vor dem Finale zum Dienstantritt nach Stadtallendorf. Da sprang Timo Beckmann in die Bresche und holte in 7,57 Sekunden dennoch die Sprinterkrone in den Schwalm-Eder-Kreis.

Das kann ich auch, sagte sich Nele Grenzebach (MT). Bei der Kreis-Meisterschaft durch eine Klausur noch verhindert, stürmte die 20-Jährige in 8,44 Sekunden an die Spitze über 60 Meter der Frauen und holte zwölf Jahre nach Irena Gazda-Sagolla (2006) den Meisterwimpel wieder in den Schwalm-Eder-Kreis. Erst durch eine Nachmeldung verteidigte Lisa Arend (MT) mit 10,57 m erfolgreich ihren Titel im Kugelstoßen der Frauen (4 kg).

Luca Kunkel (LG Alheimer) ist der Shootingstar der männlichen Jugend U 20. Unter drei Siegen des Jakob-Grimm-Schülers aus Morschen ragen die Tages-Bestleistungen über 60 Meter Hürden (9,39 s) sowie im Weitsprung (6,62 m) heraus. Drei junge Sprinter des Kreises qualifizierten sich in den Vorläufen für das Finale über 60 Meter der männlichen Jugend U 18. Von ihnen kam Anton Umbach (ESV) als Dritter in 7,41 Sekunden wie bereits in der Melsunger Stadtsporthalle vor Leonas Adam (ESV/5. in 7,51 s) und Lucas Natusch (TSV Wabern/6. in 7,64 s) am schnellsten aus den Blöcken. Als Vierter mit 5,64 m im Weitsprung verfehlte Nic Flammann (Grifte/GSV Eintracht Baunatal) die Medaillenränge lediglich um einen Platz.

Merle Hinz (LAV Kassel) ist in die weibliche Jugend U 20 aufgerückt. Und wie. Erstmals überquerte die Siebenkämpferin aus Guxhagen im Hochsprung 1,60 m. Da machte ihr in der Eilse-Sporthalle selbst bei den Frauen keine Athletin etwas vor. Die Siege in 8,41 Sekunden über 60 Meter sowie mit 5,08 m im Weitsprung sind weitere Hinweise auf eine gute Mehrkampf-Saison. Trotz des Übergangs von drei auf vier Kilogramm hat sich Esther Ndongala-Leipold (Metze/GSV/10,36 m) im Kugelstoßen zu einer Zehn-Meter-Athletin gemausert. 4,48 m reichten Lucie Boßmann (Wichdorf/GSV) zum Sieg im Weitsprung der weiblichen Jugend U 18.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.