DLV-Bestenliste 2104: 47 Platzierungen für heimische Athleten – MT nun bestes Team

In Belgien läuft’s für Orth

Besonders stark in Belgien: Der Treysaer Florian Orth. Foto: Schattner

SCHWALM-EDER. 47 Platzierungen - sieben mehr als ein Jahr zuvor - erzielten die Leichtathleten des Schwalm-Eder-Kreises in der deutschen Bestenliste 2014. Sieben kamen unter die ersten Zehn. Von den heimischen Klubs unterstrichen die Athleten der MT Melsungen mit 14 Platzierungen ihre starken Leistungen in der letzten Saison und verdrängten den ESV Jahn Treysa (8) vom ersten Platz.

Mit fünf Einträgen schoss Henri Alter (MT) den Vogel ab. Elias Steiner (TSV Jahn Gensungen) und Jennifer Zuban (TSV Remsfeld) sind im Nachwuchsbereich mit je vier Ranglisten-Plätzen die Aufsteiger des Jahres. Seit 2004 ist Meike Naumann (TSV Geismar) im Kugelstoßen in der DLV-Hitliste vertreten.

Einmal mehr sorgte Florian Ort (Treysa/LG Regensburg) für die Top-Platzierungen der Männer. Der EM-Starter von Zürich (10. Platz) steigerte sich beim Flanders Cup Meeting in Oordegem/Belgien über 1500 Meter auf 3:34,54 Minuten und ist damit Zweiter im DLV sowie Fünfter der europäischen Bestenliste. Überhaupt ist Belgien ein gutes Pflaster für den 25-Jährigen. Zwei Wochen später lief er in Heusden in 1:47,41 die Jahres-Bestzeit über 800 Meter und ist mit dieser Zeit Neunter im DLV. Anfang September folgte in Rieti/Italien über 3000 Meter in 7:44,65 Minuten der Lauf in die Geschichtsbücher sowie an die achte Position der Ewigen deutschen Bestenliste.

Im Weitsprung der Frauen bleibt Ksenia Achkinadze (Ziegenhain/SC Gelnhausen) als Achte mit 6,44 m in den Top-Zehn. Henri Alter (MT) hat sich im Speerwerfen der männlichen Jugend U 20 zum Spitzenwerfer in Hessen gemausert und wird mit 63,63 m als Neunter notiert. Die 4 x 400-Meter-Staffel mit Katharina Wagner, Julia Klute, Marie Wagner und Karolin Siebert (25. in 4:07,03 Minuten) unterstreicht die breite Aufstellung der weiblichen Jugend in der MT.

Fünf heimische Athleten sind im Hammerwerfen vertreten. Hier ist Isabel Weitzel (ESV) in die DLV-Elite aufgerückt. Die 17-Jährige gewann in Regensburg die süddeutsche Meisterschaft der U 18 und ist mit 56,90 m Vierte auf Bundesebene. Mit 56,96 m verbesserte sich Marco Laubach (Spangenberg/LGE Frankfurt) in der U 20 auf den zwölften Rang. Weiterhin unter den Besten aufgeführt sind die ESV-Werfer Jannik Jobst und Max Staufenberg sowie der hessische Schülermeister Leo Sommerlade (TSV Remsfeld).

Drei Nachwuchs-Athleten überzeugten mit Top-Platzierungen. In 12,32 Sekunden ist Jennifer Zuban (RE) mit Sophia Trettin (LV Wiesbaden) hinter Lilli Hagemann (TV Wattenscheid, 12,18 s) gemeinsame Zweite über 100 Meter der W 14 und mit 2640 Punkten 13. im Block-Mehrkampf Sprint/Sprung. Als Zweite im Block Lauf der W 15 mit 2778 Zähler hat Carolin Friedrich (Guxhagen/LAV Kassel) mit Jaqueline Eylmann (SV Friedrichsgabe) ebenfalls nur eine Athletin vor sich und belegt im Speerwerfen mit 43,16 m den zwölften Platz.

Abgerundet werden diese Platzierungen von Elias Steiner (TSV Jahn Gensungen), der in der M 14 mit seinen Sieges-Leistungen bei der Hessischen Schüler-Meisterschaft über 100 Meter (11,72 s) sowie im Block Sprint/Sprung (2818 P.) jeweils Zehnter ist. Der 65-jährige Kreis-Vorsitzende Joachim Bauer (Treysa/Diezer TSK Oranien) schaffte im 20-Kilometer-Straßengehen als 49. in 2:17:23 Stunden den Sprung in die DLV-Bestenliste.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.