Starke Leistungen bei den Silvesterläufen in Ziegenhain, Oberweser und Kaufungen

Berg stürmt als Erster ins Ziel

Sieger im Hauptlauf von Ziegenhain: Matthias Berg.

ZIEGENHAIN. Mit viel Schwung beendeten die Leichtathleten das alte Jahr. Trotz Schmuddelwetters vermeldeten die Langlauf-Veranstalter zum Jahreswechsel große Starterfelder. Erstmals gewann Matthias Berg (Naturkostladen Neukirchen) den Hauptlauf über 8100 Meter beim Silvesterlauf des TuSpo Ziegenhain mit Start und Ziel im Schützenwald.

Nach anfänglichen Positionskämpfen stürmte der 24 Jahre alte Lehramts-Student nach 1500 Metern an die Spitze und lief im aufgeweichten Parcours in 26:58 Minuten eine der schnellsten Zeiten des letzten Jahrzehnts. Erst im Zielsprint sicherte sich der vom TuSpo Borken zum PSV Grün-Weiß gewechselte Martin Herbold unter 166 Startern in 28:20 Minuten den zweiten Rang. Im Hauptlauf über 8100 Meter der Frauen ging es ebenfalls zur Sache. Mit großem Einsatz kämpfte Tanja Nehme (PSV - Zweite in 32:59) gegen die in den USA studierende Julia Ostendorf (ASC Breidenbach - 32:09) an und musste erst in der zweiten Runde abreißen lassen. Doch die Siegerin ist schließlich 24 Jahre jünger als die Fitness-Trainerin aus Naumburg.

Im Mittelstrecken-Rennen über 2740 Meter blieb der Sieg im Schwalm-Eder-Kreis. Mit einem deutlichen Erfolg in 8:58 Minuten meldete sich Alexander Stern (ESV Jahn Treysa) an seinen Studienort ab und startet nun für den LAV Stadtwerke Tübingen. In 12:04 Minuten gewann Julia Klute (Melsungen) die Wertung der weiblichen Jugend U 20.

Janßen in Oberweser vorn

Einen Doppelsieg für die LAG Wesertal gab es beim Silvesterlauf des MTV Vernawahlshausen mit Start und Ziel in Oberweser-Arenborn. Nach 13 500 Metern durch den Brahmwald trennten Henrik Janßen (49:08,86) und Michael Fiess (49:09,44) lediglich 58 Hundertstelsekunden. Den dritten Rang unter 74 Startern erkämpfte Michael Bogatsch (Eschweger TSV, 51:13) vor Markus Bezold (PSV GW Kassel, 51:21). Über die gleiche Distanz der Frauen lief Monika Wöhleke (PSV) in 57:44 mehr als vier Minuten Vorsprung vor Viktoria Hosbach (Eschweger TSV, 62:04) heraus.

Sieg für Mummand

Mit 25:01 Minuten vergoldete Musa Mummand beim Silvesterlauf-Klassiker in Kau-fungen seinen Silberrang vom Vorjahr und zog den M-30-Senior Johannes Wennmacher (25:04) zu einem Doppelerfolg für die Polizeisportler mit. Bei den Frauen stürmte Sandra Barborseck (TSV Breitenbach) in 29:53 Minuten an die Spitze und bestätigte damit ihre starken Leistungen der vergangenen Jahre. Bei den Frauen lief außerdem die Fußball-Schiedsrichterin Katrin Rafalski (Bad Zwesten) unter Radiologie Nordhessen mit und wurde in 39:19 Minuten Zweite der W 30. (zct/zxb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.