Bestleistungen und Platzrekorde bei der Frankenberger Werfergala

+
Verbesserte seine Bestweite auf 52,29 Meter: Nils Kollmar (TSV Frankenberg).

Frankenberg. Trotz wechselhafter äußerer Bedingungen konnten sich die Leistungen bei der Werfergala in Frankenberg sehen lassen. Achtmal überboten die Teilnehmer der Normwettkämpfe die Qualifikationsweiten für die Welt- und Europameisterschaften der Jugend.

Aus heimischer Sicht überzeugte Nils Kollmar mit einer neuen Bestweite im Diskuswurf (52,29 Meter).

Auch Organisator Michael Kollmar zog ein positives Fazit. „Die Sportler und auch die anwesenden Bundestrainer waren zufrieden. Die Leistungen lagen genau da, wo man sie erwarten konnte“, sagte der Frankenberger Stützpunkttrainer. Alle Felder seien sehr stark besetzt gewesen. Nur das Wetter spielte nicht ganz mit. „Das war sehr wechselhaft. Am Ende beim Diskus der Frauen und Kugelstoßen der Männer waren die Bedingungen nicht mehr leistungsfördernd.“

Starke Leistung im Kugelstoßen: Julia Ritter (Oberraden).

Der Wettkampf begann gleich mit einem Paukenschlag. Beim Kugelstoßen der weiblichen Jugend (16, 17 Jahre) dominierte die aus Westfalen angereiste Julia Ritter (SuS Oberaden). Mit 18,39 Metern erzielte sie das Spitzenergebnis, konnte die Norm für die Weltmeisterschaft in Cali (Chile) gleich um 2,39 Meter überbieten und stellte einen neuen Platzrekord auf. (tsp)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.