Vaupel zeigt bei Volkslauf ihr Talent

Beyer braucht noch einen Sieg

Lutz

MELSUNGEN. 22 Mal standen heimische Läuferinnen und Läufer auf dem Siegerpodest beim Bartenwetzer Volkslauf der MT Melsungen. Das beste Resultat erzielte dabei über die Zehn-Km-Strecke André Brethauer (SC Neukirchen) als Gesamt-Vierter und Dritter der M20 in 37:30 Minuten.

Nur zwölf Sekunden später überquerte Thomas Beyer (TSV Rot-Weiß Körle) als Fünfter die Ziellinie im Melsunger Stadion. Damit fehlt dem 48-jährigen nur noch ein Erfolg zum souveränen Cup-Sieg in der Altersklasse M45. Das gleiche gilt für Lutz Debus (Tuspo Borken), für den als Siebten und Schnellsten der M50 39:48 Minuten gestoppt wurden. Nach seinem sechsten Wettkampf bestehen für den Melgershäuser Friedhelm Knuth (2. M50 - 41:06) weiter gute Aussichten auf einen Cup-Medaillenrang. Über die besten Zeiten bei den Frauen freuten sich Marion Brethauer (MT - 47:33), Sina Knoll (SCN - 52:33) und Sarah Kistner (SCN - 54:42). M70-Sieger Ulrich Matt (TSV Obervorschütz - 55:02) bleibt erster Verfolger von Udo Riemann (OV).

In dem mit 206 Teilnehmern stärksten Feld über die Fünf-Km-Distanz setzten die Läufer des TSV Obervorschütz die Glanzpunkte aus heimischer Sicht. Allen voran Michael Imming als Gesamt-Sechster und M40-Schnellster in 18:22 Minuten, vor Olaf Misch (3. M40 - 19:27) und Holger Gumbel (4. M40 - 19:45). Das Top-Resultat bei den Frauen bot die erst 14-jährige Jolina Vaupel (TSV Geismar) in 20:23 Minuten. Altersklassensiege erzielten darüber hinaus Marvin Brötsch (TSV Geismar - 22:26) in der MK U12, Bernd Knauff (SCN - 23:38) in der M65 und Leticia Pfaff (Lauffreunde Englis - 24:20) in der WK U12.

Auf Anhieb gelang Thorger Lincke (MT) eine Top-15-Platzierung über die Langstrecke von 19 Km. 1:30:52 Stunden benötigte der M30-Erste für die Strecke durch den Melsunger Stadtwald. Beachtlich waren die Resultate von Peter Kodlin (Urfftal) als M50-Vierter in 1:31:30 und Christoph Möller (Spangenberg) auf dem Silberrang der M20 in 1:34:42. Erste Wettkampferfahrungen sammelte über 1000 Meter die zehnjährige Alesssia Oglialoro (MT) in 4:01 Minuten. Auch die Organisation zeigte sich in guter Form: Bereits eine halbe Stunde nach Zieldurchlauf konnte das Team der MT mit René Wildner an der Spitze die Ergebnislisten präsentieren. (zkv) Fotos: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.