8. Burgwald-Triathlon steht am 23. Juli an – Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Erstmals Hessenligen dabei

Unter Beobachtung vieler Zuschauer geht’s im Bottendorfer See hoch her: Die 500 Meter im Wasser sind die erste Disziplin beim Burgwald-Triathlon. Foto: Kailske

Bottendorf. Schon jetzt richtet sich beim TSV Bottendorf der Blick auf den 23. Juli, denn dann steht auf dem Sportgelände am Nemphestadion der 8. Burgwald-Triathlon an. Aber nicht nur das: Der TSV richtet gleichzeitig die Rennen der 3., 4. und 5. Hessischen Triathlon-Liga der Männer mit aus – und auch der Burgwald-Man wird wieder gesucht.

„Das ist eine riesen Sache“, freut sich Fabian Glaßl, Triathlon-Spartenleiter des TSV, über den Zuschlag für die Liga-Wettkämpfe. „Da haben wir uns vergangenes Jahr für beworben und dann im Herbst auch die Zusage bekommen.“ Das bedeutet, dass in Bottendorf gleich 165 Sportler mehr am Start sind. „Und die Hessenliga wertet die Veranstaltung noch auf“, so der Spartenleiter weiter.

Die Vorbereitungen beim Verein laufen auf Hochtouren: „Derzeit werden die Helferlisten erstellt, die behördlichen Genehmigungen eingeholt, Absprachen mit der Feuerwehr getroffen und Sponsorengespräche geführt“, sagt Glaßl. „Mittlerweile sind wir aber ein gut eingespieltes Team und wissen, wie es läuft.“

Start mit Swim & Run

Für die Hessenliga steht vor dem eigentlichen Triathlon-Start ein Swim & Run auf dem Plan – das heißt, dass die Sportler im Abstand von 15 Sekunden auf die Strecke gehen, zuerst 250 Meter Schwimmen sowie anschließend 2500 Meter Laufen müssen. Daraus ergibt sich dann die Startzeit für den Triathlon am Nachmittag. Die Strecken bleiben im Vergleich zu den vergangenen Jahren unverändert: Über die Sprintdistanz müssen 500 Meter geschwommen werden, dann geht’s mit 20 Kilometern auf dem Rad weiter, danach folgt der Lauf über fünf Kilometer.

Wer sich den Sieg beim Burgwald-Man sichern will, der muss am Vormittag den Swim & Run bestreiten und auch am Nachmittag zum Triathlon antreten – beide Wettbewerbe werden dann zusammen gezogen. Wer die schnellste Gesamtzeit aufweist, siegt.

Abseits der Hessenliga-Starter hofft Glaßl auf 150 Einzelsportler. Wie in den vergangenen Jahren stehen auch Staffelrennen auf dem Plan. Für Kinder wird übrigens ein buntes Programm geboten.

Von Friederike Göbel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.