Leichtathletik: 23 heimische Athleten sind im Förderkader – Jennifer Zuban fehlt trotz Gala-Zeit

Carolin Friedrich führt Liste an

Talentiert: Merle Tetem vom TuSpo Borken überzeugt die Elite-Trainer. Fotos (2): Schattner

Gießen. 23 Athleten des Schwalm-Eder-Kreises und damit acht mehr als im Vorjahr erhielten eine Berufung in die Förderkader des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV). Anlässlich der Kadereröffnung in Gießen überreichten die HLV-Vizepräsidenten Martin Rumpf (Selters) und Klaus Schuder (Neu-Isenburg) die Ernennungs-Urkunden.

Carolin Friedrich (LAV Kassel) führt die Liste der D-Kader-Athleten an. Die erfolgreiche Siebenkämpferin aus Guxhagen gewann in Darmstadt die Krone der weiblichen Jugend U 20 und führte bei der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft in Kienbaum das Trio des LAV Kassel zum Sieg. Mit 4926 Punkten ist die Goetheschülerin Siebte der DLV-Rangliste.

Im Kugelstoßen und im Diskuswerfen wird HLV-Spitzenreiter Fabian Feldmann (TSV Remsfeld/15 Jahre) neben Heimtrainer Bernd Feldmann weiterhin von den Elite-Trainern des Landesverbandes geschult. Erstmals taucht Nick Frölich (Ermetheis/KSV Baunatal/14) im D-Kader auf. Der Sieg über 800 Meter der M 14 bei der Landes-Meisterschaft gab den Ausschlag.

Fünf Hammerwerfer brachte Stützpunkt-Trainer Helmut Schneider (ESV Jahn Treysa) in die Medaillenränge des Landesverbandes. Von ihnen stehen Leo Sommerlade (MJU 18/5 kg: 59,41 m) und Lasse Gundlach (M 15/4 kg: 59,06 m) vor dem Durchbruch in den 60-Meter-Bereich und zählen zu den besten Zehn auf Bundesebene. Das können Isabel Weitzel (U 23) und Lucas Gundlach (MJU 20) in der kommenden Saison ebenfalls schaffen. Sie ist die leichteste Werferin in der weiblichen Jugend U 18: Dennoch blieb Fabienne Knöpfel (16) in der Förderung des HLV. Zudem wechseln Ende des Jahres mit Eva Kramer (17) und Julia Dengler (16) zwei Athletinnen vom TSV Frankenberg zum ESV Jahn. Mit Franka Scheuer (RE/14) steht eine weitere starke Nachwuchs-Athletin bereit.

Fünf Jungen und sechs Mädchen schafften den Sprung in den Einstiegkader (E) des HLV und werden dort von Kadertrainer Michael Birkelbach (Eintracht Baunatal) unterstützt. Von ihnen kamen Janik Meyfarth (TSV Wabern), Nils Christmann (TSV Jahn Gensungen) und Marcel Al-Batat (RE) ebenso zu Titelehren bei nordhessischen Meisterschaften wie Linnea Hinz (Guxhagen/LAV), Lenka Müller (RE) und der hessische Rekordhalter im Diskuswerfen der M 12, Luis Andre (MT). Weiterhin sorgten Merle Tetem und Josephine Otto vom TuSpo Borken und Peer Ried (Guxhagen/LAV) sowie die deutsch-kubanischen Zwillinge Rachel und Elly Losenhausen (RE) für die Aufmerksamkeit der Elite-Trainer.

Während Florian Orth (Treysa/LG Regensburg) auf Bundesebene aus der Kader-Förderung des DLV herausgefallen ist, wird seine Ehefrau Maren im Perspektiv-Kader Langstrecke des DLV geführt. Jennifer Zuban (Homberg/Wiesbadener LV) ist ebenfalls in keiner Kaderliste zu finden. Dabei steigerte sich die 17-Jährige bei der DLV-Gala in Schweinfurt über 100 Meter auf 11,97 Sekunden und ist nun Achte auf Bundesebene.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.