Sabina Stübner verteidigt Titel erfolgreich

Crosslauf-Meisterschaft: Lorenz Funck ragt mit zwei Siegen heraus

+
Der schnellste Mann: Lorenz Funck (MT) gewann die Mittel- und Langstrecke in Gudensberg. 

Lorenz Funck (MT) war der herausragende Athlet der in die Landes-Meisterschaft eingebetteten Kreis-Crosslauf-Meisterschaft der Leichtathleten auf einem anspruchsvollen Wald- und Wiesenkurs in Gudensberg.

Bereits nach der ersten von vier Runden im Langstrecken-Rennen über 8000 Meter der Männer tauchte der Melsunger als Erster am Durchlauf an der Zeitnahme auf und baute in 31:06 Minuten seinen Vorsprung weiter aus. Stark präsentierte sich Paul-Simon Reiß (TuS Fritzlar) als Zweiter in 32:52 Minuten vor Björn Wilhelm (TuSpo Borken/34:35), der mit Dominik Schleifer und Stefan Wollenberg die Mannschafts-Wertung gewann.

Für Funck brachte dieser Tag viel Arbeit. Drei Stunden zuvor entschied der 21-Jährige in 14:50 Minuten die Mittelstrecke über 4000 Meter der Männer für sich und holte mit weiterhin Moritz Knaust (15:22) sowie mit Dennis Keidel (16:15) den Sieg im Team an die Fulda.

Die schnellste Frau: Sabina Stübner (OV) verteidigte über 4000 Meter ihren Titel erfolgreich. Foto: Lothar Schattner

Hoch her ging es über 4000 Meter der Frauen. Betrug der Vorsprung von Titelverteidigerin Sabina Stübner (TSV Obervorschütz/17:02) vor Luise Zieba (MT/17:05) nach der ersten Schleife rund 70 Meter, so schmolz dieser auf der Zielgeraden auf drei Sekunden zusammen. Als Dritte in 17:41 ist Pia Bohland (TB) ebenso für weitere Taten auf der Bahn und auf der Straße gerüstet wie Sabine Gundel (TSV Remsfeld/18:23) und Daniela Hildebrandt (OV/18:54).

Michael Imming (OV/25:09) und Dirk Winter (TSV Geismar/25:38) liefen die schnellsten Zeiten über 6000 Meter der M 45. In der M 55 kam Lutz Debus (TB/25:52) ebenso seine Erfahrung in Nordhessencup zu Gute wie Manfred Meyer (TB/28:59) in der M 60. Im Feld der Altgedienten ragen 32:06 von Werner Mutz (TB/M 70) heraus.

Ein glänzendes Debüt im Trikot des TuSpo Borken gab Madita Hendriks in 17:47 Minuten über 4000 Meter der weiblichen Jugend U 20. Mit einer geschlossenen Mannschafts-Leistung holten Pia Gille (21:37) sowie Maya Knaust (22:13) und Lynn Olson (23:14) den Team-Sieg in die MT. Doch in der männlichen Jugend U 20 und U 18 herrschte Ebbe.

Diese Lücke können am ehesten Marvin Brötsch (Gei/M 14) sowie Valentin Ochs (SC Steinatal/M 13) schließen. Bei den Mädchen empfehlen sich Ilena Freitas (ESV Jahn Treysa/W 13) sowie Sophia Fröhlich (TB/W 12) für höhere Aufgaben. In den Rennen über 1000 Meter der Jüngsten stehen Linus Schopf (MT/M 11) sowie Katharina Held (ESV/W 10), Marielies Quehl (SC Neukirchen/W 9) und Hanna Augustin (TSV Gensungen/W8) für die Zukunft.

Auf zehn Vereine verteilen sich die 43 Titel. Mit elf Meisterwimpeln bleibt der TuSpo Borken vor der MT (9) und dem TSV Obervorschütz (8) das erfolgreichste Team.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.