Wesertaler Senioren hatten Bronze gar nicht auf der Rechnung

Deutsche Crosslaufmeisterschaften in Herten: Ein perfekter Abschluss

+
In Herten erfolgreich: Michael Fiess.

Herten. Mit Team-Bronze bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Herten (Landkreis Recklingshausen) gelang der LAG Wesertal in der Altersklasse M 50/55 ein perfekter Abschluss der Cross-Titelkämpfe.

Und das nachdem die Wesertaler schon im Februar die Nordhessischen und Hessischen Meisterschaften gewannen.

„Dieses Edelmetall hatten wir gar nicht auf der Rechnung“, strahlten Michael Fiess, Thomas Lindner (beide TSV Vaake) und Herbert Wilke (VfL Veckerhagen) nach dem unerwarteten Medaillengewinn. Nach der Addition der Einlaufplätze hatte das Wesertaler Trio mit 80 Punkten den Kampf um Bronze gegen SWC Regensburg (92) und Recklinghäuser LC (125) klar gewonnen.

Die schon im Vorfeld favorisierten SSC Hanau-Rodenbach (38) und Hannover Athletics (45) waren im Feld der elf komplett angetretenen Vereine eine Klasse für sich.

„Das war mein bisher bester Crosslauf“, sagte Fiess, der auf den vier Runden über das aufgeweichte und schlammige Wiesengelände an der Sportanlage „Über den Knöchel“ mit leichten Hügeln und Strohballenhindernissen in 22:47 Minuten auf Rang acht der M 50 einlief und dadurch den ersten Grundstein für den überraschenden Medaillencoup legte.

In 23:32 Minuten sorgte Wilke mit Platz fünf in der M 55 für das beste Einzelresultat und hatte sogar nur 20 Sekunden Rückstand auf das Siegerpodest. Damit hat sich für Wilke der Wechsel am Jahresende vom TSV Korbach zu den Wesertalern bereits bezahlt gemacht.

Thomas Lindner auf dem Weg zum Ziel.

Besonders groß war die Freude bei Lindner (24:55/37. M 50), der traditionell immer erst kurz vor den nationalen Querfeldein-Titelkämpfen vom Rad-Trainingslager aus Mallorca zurückkehrt. Bei seiner fünften Cross-DM wurde Lindner nun erstmals für diesen ausgeprägten Teamgeist mit Edelmetall belohnt. Eine bessere Einzelplatzierung um Rang 20 verschenkte der Marathon-Kreisrekordler durch den Verzicht auf Spikes, die auf der Schlammstrecke wichtig gewesen wären.

Auf eine weitere DM-Medaille hofft die Senioren-Startgemeinschaft bei den Berglauf-Meisterschaften im August in Schwangau oder im September bei den 10 Kilometer Straßenlauf-Meisterschaften in Hamburg. (zxb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.