Deutsche Uni-Meisterschaft: Steven Müller zweimal top

Zweimal Gold: Steven Müller von der Uni Kassel. Foto: zct

Paderborn. Starker Auftritt von Steven Müller von der Uni Kassel: Der 26-jährige Sprinter hat bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft gleich zweimal die Goldmedaille eingeheimst.

Steven Müller von der Uni Kassel hat bei der Deutschen Hochschul-Meisterschaft der Leichtathleten im Ahorn-Sportpark in Paderborn beide Sprinttitel verteidigt. Im Finale über 100 Meter distanzierte der Maschinenbau-Student aus Kassel in 10,63 Sekunden Lars Hieronymi (TU Darmstadt) um eineinhalb Meter. Mit dieser Zeit unterbot der 26-Jährige die DLV-Norm für die Deutsche Meisterschaft in Kassel und ist jetzt vor heimischem Publikum im Auestadion dabei.

Über 200 Meter das gleiche Bild. Hier stürmte Steven Müller in 21,34 Sekunden als Erster über die Ziellinie und erfüllte auch hier die Norm für die Titelkämfpe in Kassel. Die Norm für die DM ist das Trostpflaster von Diskuswerfer Nils Kollmar (TSV) für den verpassten Medaillenrang als Vierter mit 51,68 m.

Als Zweite über 400 Meter in 55,84 Sekunden erzielte Judith Entzeroth (Uni Frankfurt) die Top-Leistung der heimischen Frauen. Doch zur Norm für Kassel (55,65 s) fehlten der Studentin aus Spangenberg zwei Meter. Charlotte Bomert (Uni Kiel) hat im SSC Vellmar das Hürdenlaufen gelernt und sprintete im A-Finale über 100 Meter an die fünfte Position und verpasste Bronze nur knapp. Das schaffte Selina Pohl (GSV Eintracht Baunatal) mit der WG Jena als Dritte über 4 x 100 Meter in 51,03 Sekunden. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.