Silvesterlauf in Kaufungen: Felix Kaiser und Michael Wagner über 7,7 Kilometer vorn

Doppelsieg zum Abschluss

Schnelle Senioren, flotter Nachwuchs: Jil Kaiser und Tom Wagner (vorne), Felix Kaiser und Michael Wagner (hinten). Foto:  zxb

Kaufungen. Mit dem Doppelsieg in der M 35 über 7,7 Kilometer beim 43. Silvesterlauf in Kaufungen feierten Felix Kaiser (Wenigenhasungen) und Michael Wagner (Zierenberg) einen perfekten Jahresabschluss im nordhessischen Sao Paulo. „Unser Ziel ist der Sieg bei einer Deutschen Meisterschaft im Crosslauf, 10 oder 21 Kilometer, mit den M 40-Senioren des PSV GW Kassel“, gaben die beiden Lauffreunde ein hohes Ziel für 2016 aus. Kaiser bewältigte den selektiven Rundkurs durch das Wohngebiet von Oberkaufungen über den Außenbezirk Forellengrund und die Aussiedlerhöfe Am Setzebach zum Ziel am Einkaufszentrum Hessenring in 26:48 Minuten vor Wagner (27:31) und Philipp Engler (Niestetal; 28:19). Im Gesamtfeld der 963 Läufer und Läuferinnen überzeugten das PSV-Duo mit den Rängen acht und 14.

In der stark besetzten Jugend U 20 reichten 28:27 Minuten für Nils Wolkonski (TSV Niederelsungen) zu Platz fünf und im Gesamtfeld zu Rang 20. Dafür freute sich Wolkonski über eine Steigerung um fast eineinhalb Minuten gegenüber dem letzten Silvesterlauf.

Unter 46 Konkurrenten in der M 60 behauptete sich Horst Wolff (TSV Breuna; 36:47) auf dem achten Platz.

Von den im ERIMA-Cup des Hessischen Leichtathletik-Verbandes gut platzierten Talenten des TSV Niederelsungen startete nur noch Mattis Hüppe im 1600 Meter-Lauf über die beiden Runden durch das Wohngebiet am Hessenring. Als Zweiter der U 14 in 5:46 Minuten darf Hüppe noch hoffen im Cup unter die Top-Drei zu kommen.

Allerdings wird für die Endtabelle auch der zeitgleich ausgetragene Silvesterlauf in Frankfurt gewertet und hier könnte der besser platzierte Konkurrent vom TV Trebur seine fünf Punkte Vorsprung verteidigt haben.

Weiterhin schafften aus dem Niederelsunger Talentschuppen noch Stefan Schinköthe (U 16) und Anna-Lena Lenz (U 12) den Sprung unter die besten Drei.

llschinger 59:31 Minuten

Auf der 800 Meter-Runde der jüngeren Jahrgänge stellte Tom Wagner (TSV Niederelsungen) in 3:02 Minuten die Bestzeit der Jungen auf. Den Bronze-Laufschuh als Trophäe verpasste Jil Kaiser (TSV Niederelsungen; 3:11) nur um eine Sekunde. Nur fünf Walker blieben über die 7,7 Kilometer unter einer Stunde und Achim Allschinger (Habichtswald) gehörte mit 59:31 Minuten zu diesem Quintett

In Frankfurt auf Platz drei

Beim größten Silvesterlauf in Hessen, dem Spiridon-Silvesterlauf in Frankfurt, hat Anna Reuter vom PSV Grün-Weiß Kassel im Hauptlauf über zehn Kilometer der Frauen den dritten Platz belegt. Neun Sekunden hinter Natascha Schmitt (LG Eintracht Frankfurt) blieb die 28-Jährige auf dem schnellen Kurs im Frankfurter Stadtwald in 37:56 unter 38 Minuten und nimmt jetzt mit Trainer Udo Engelbrecht Kurs auf den Halb-Marathon im März in Berlin. (zxb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.