Leichtathleten hatten große Konkurrenz

Dortmund war Reise wert für LGA

Talent im Hochsprung: Nico Hildebrandt. Foto: nh

Rotenburg. Bei einem Hallensportfest in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle verzeichneten die jungen Athleten der LGA Rotenburg-Bebra eine Silbermedaille und sechs weitere Urkundenplatzierungen. Bereits eine Urkunde für die besten Acht war schwer zu erreichen, denn oft waren in einer Altersklasse mehr als 50 Athleten, vorwiegend aus dem Ruhrgebiet und den Niederlanden, am Start.

Nach dem Gewinn des Nordhessentitels überzeugte Nico Hildebrandt im Hochsprung. Mit 1,55 Metern sicherte er sich in der M 14 den zweiten Rang. Zuvor war er über 60 Meter in 8,17 Sekunden Sechster geworden.

Hundertstel fehlten

Marvin Heenes verfehlte zweimal als Vierter einen Medaillenrang nur knapp. In der M 11 sprintete er über 50 m zunächst nach 7,80 Sekunden über die Ziellinie. Nur wenige Hundertstelsekunden fehlten auch über 800 Meter, die er in 2:49,70 Minuten zurücklegte, an der Bronzemedaille. Auch seine Klassenkameraden Elias Dorsch und Luca Pfalzgraf von der Gesamtschule Schenk-lengsfeld erreichten in ihrem ersten Leichtathletikwettkampf gute Platzierungen.

Absprung vom Brett

Ebenfalls einen starken Eindruck hinterließ Hannah Purkl. Die Kinder der Altersklasse M und W 12 mussten im Weitsprung erstmals das Brett treffen, was wesentlich mehr Anlaufgenauigkeit erfordert als der Absprung aus der 80 Zentimeter breiten Zone, der nur noch bis zur Altersklasse U 12 erlaubt ist. Deshalb sind 4,06 Meter ein gutes Ergebnis, mit dem Hannah Purkl im großen Teilnehmerfeld Fünfte wurde. Außerdem platzierte sie sich über 800 Meter mit 3:02,13 Minuten als Zehnte und über 60 Meter nach 9,28 Sekunden als Zwölfte noch in der Spitzengruppe. Emma Bochenek überquerte im Hochsprung 1,15 Meter. Als Siebte erhielt sie eine Urkunde.

Bestleistung war nötig

Eine neue Hallenbestleistung von 2.47,14 Minuten musste Anastasia Tronicek aufstellen, um über 800 Meter als Achte bei den 14-jährigen Mädchen ins Ziel zu kommen.

Nur sechs Athletinnen sprangen höher als Kim Goldbach, die allerdings aufgrund einer höheren9 Fehlversuchszahl als Neunte des Jahrgangs 2002 mit 1,35 Metern knapp eine Urkunde verpasste. Auch Fabian Stein lief über 60 Meter in 9,53 Sekunden als Neunter der M 12 knapp an einem Urkundenrang vorbei. (red) WEITERE ERGEBNISSE LINKS

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.