In drei Wochen startet in Bad Hersfeld der Lollslauf - Mehr Anmeldungen als 2014

+
Ein Volkslauf, wie er im Buche steht: Der Lollslauf, der am 11. Oktober zum 16. Mal in Bad Hersfeld startet und den Auftakt zum Lullusfest markiert.

Bad Hersfeld. Enner, zwoon, dräi - stopp! Bevor die Karussells sich drehen, in den Bratwurstbuden die Grills angeworfen werden und das erste Fass beim Bad Hersfelder Lullusfest angestochen wird, wird gelaufen.

Am Sonntag Vormittag werden die Wettbewerbe des Lollslaufs auf dem Linggplatz und am Markt gestartet - siehe Hintergrund.

Die magische Marke von 4000 Teilnehmern, die die Organisatoren stets anstreben und normalerweise auch erreichen, ist keine Utopie. „Wir haben schon jetzt 1000 Anmeldungen“, sagt Heide Aust vom Organisationsbüro des Lollslaufs. „Das sind 200 mehr als im Vorjahr.“ Noch bis zum 1. Oktober sind Anmeldungen möglich - „erfahrungsgemäß tut sich da in der letzten Woche noch viel“, weiß Aust.

Wer mitläuft, darf sich auf Bewährtes freuen: Die Strecken sind geblieben, die Stimmung sollte bei der 16. Auflage so grandios wie immer sein. Hinter den Kulissen findet sich das neue Orga-Team um Olaf Podszuweit, das die Crew um Uwe Streck ablöst, berichtet Heide Aust.

Das Team fand bereits für ein Problem eine wohl gute Lösung. Die Laufstrecken führen über die Bad Hersfelder Hochbrücke, die derzeit durch Bauarbeiten verengt ist. „Gelaufen wird wie immer auf der linken Seite stadtauswärts“, stellt Heide Aust klar. „An jenem Vormittag werden die Baumaschinen dort Platz machen. Statt sechs Metern haben die Läufer dann immer noch drei Meter in der Breite Platz - „das sollte auf jeden Fall ausreichen, weil sich das Feld da schon auseinander gezogen hat“, glaubt Aust.

Auch seine Stars hat der Lollslauf: Anna und Lisa Hahner, die Zwillinge aus Nüsttal-Rimmels, die zu den besten deutschen Langstrecklerinnen gehören, haben ihren Start laut Aust fest zugesagt. Nur welche Strecke sie laufen, steht noch nicht fest.

Gut war auch der Zuspruch bei den Trainingsläufen, die ab jetzt jeweils sonntags um 9.30 Uhr am Marktplatz starten. 200 Teilnehmer seien schon jetzt dabeigewesen, erfahrungsgemäß werden es am letzten Wochenende vor dem Start doppelt so viele.

Auch der Aufruf des veranstaltenden SC Neuenstein, der kürzlich ausdrücklich Flüchtlinge aus der Region zu den Trainingsläufen einlud, sei auf fruchtbaren Boden gefallen. Aust: „60 Flüchtlinge waren am Wochenende schon dabei. Und die waren so begeistert, dass wir noch mit einer Steigerung rechnen.“ Auch sei schon Laufbekleidung gespendet worden. Also: Enner, zwoon, dräi - Start frei!

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.