Leichtathletik: Göttinger LGG-Trio bei den deutschen Meisterschaften in Kassel

Eckhardt springt um Rio

Göttingens aussichtsreichste Kassel-Kandidatin: Dreispringerin Neele Eckhardt (hier bei den deutschen U 23-Meisterschaften im Jahnstadion). Foto: nh

Göttingen. Ein weibliches Trio wird die Farben der LG Göttingen bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am kommenden Wochenende vertreten. Die Titelkämpe finden im Kasseler Auestadion, also quasi vor der Haustür statt.

Im vergangenen Jahr verhinderte Verletzungspech die Teilnahme der LGG-Dreispringerinnen. 2016 droht zwar keine Wiederholung der Misere, jedoch zog sich Dreispringerin Lisanne Rieker bei den Landesmeisterschaften in Wilhelmshaven eine Fersenprellung zu, die zumindest keine volle Belastung zulässt.

Die Hoffnungen ruhen ohnehin auf Neele Eckhardt, die im Melderanking an dritter Stelle geführt wird. Trainer Frank Reinhardt traut ihr vor allem nach ihrer Vorstellung bei den Landesmeisterschaften jedoch zu, in den Titelkampf eingreifen zu können: „Ihr Potenzial liegt sicherlich im Bereich der Olympianorm von 14,15 Metern.“ Eckhardt springt um ihr Ticket für die EM in Amsterdam (6. bis 10. Juli) und für Olympia in Rio.

Dafür müssen jedoch die äußeren Bedingungen stimmen und diesbezüglich sieht es für das nächste Wochenende nicht unbedingt gut aus. So könnte es zu einem Dreikampf mit der Favoritin und Vizeweltmeisterin in der Halle, Kristin Gierisch (LAC Chemnitz) und Jenny Elbe (Dresdener SC 1898) kommen, die als erste Springerin schon früh in der Saison die Olympianorm überbot. Die Entscheidung steht am Sonntag ab 14.40 Uhr an.

Um 17 Uhr wird sich Josephine Mintel auf die längste Strecke dieser Meisterschaften begeben. Die für die LGG startende US-Amerikanerin hatte sich bereits im April in Wernigerode für die Titelkämpfe qualifiziert. Auf den zwölfeinhalb Runden im Auestadion wird es zumindest zu Beginn eng zugehen, denn gemeldet haben 36 Frauen. Für die niedersächsische Nummer drei wird es sicherlich nicht darum gehen, im Vorderfeld solch erfahrener Läuferinnen wie Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) oder Fate Tola Geleto (LG Braunschweig) mitzumischen. Schließlich war bereits die Norm-Erfüllung nicht unbedingt zu erwarten gewesen. (dn/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.