Leichtathletik: Nach der WM in London fliegt Göttingens Dreisprung-Vizemeisterin nach Taiwan

Eckhardt springt bei der Universiade

Start im August in Fernost: Die LGerin Neele Eckhardt. Foto: nh

Göttingen. Je besser die Sprünge, desto weiter auch die Reisen! So wird Göttingens Dreisprung-Vizemeisterin Neele Eckhardt (25) nicht nur an der diesjährigen Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London (4. bis 13. August) teilnehmen, sondern danach auch den weiten Flug nach Taipeh antreten. In der taiwanesischen Hauptstadt wird vom 19. bis 30. August die Universiade ausgetragen und damit zum Zentrum des studentischen Spitzensports. Die Jura studierende Athletin von der LG Göttingen geht natürlich in ihrer Paradedisziplin an den Start.

Nach den Olympischen Spielen ist die Universiade mit rund 13 000 Athleten aus 150 Ländern die weltweit größte Multisportveranstaltung. Das deutsche Team besteht aus 125 Teilnehmern in 14 Sportarten.

Sieg in Finnland

Nach dem Vizetitel im Dreisprung bei den deutschen Meisterschaften in Erfurt am vergangenen Sonntag gewann Neele Eckhardt den Dreisprung-Wettbewerb bei den „Joensuu-Games“ in Ost-Finnland. Bei schlechten Bedingungen (Regen, Wind, Kälte) reichten 13,88 m zum Sieg. Ihr nächster Start erfolgt am 22. Juli im Göttinger Jahnstadion beim neuen Sportfest der LG Göttingen. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.