Leichtathletik: Göttinger Dreispringerin startet am Freitag bei der Universiade in Taiwan

Neele Eckhardt will bei Universiade auf das Podest

+
Startet bei der Universiade in Taipeh Neele Eckhardt von der LG Göttingen. 

Göttingen. Wird das der krönende Abschluss dieses Leichtathletik-Jahres? Dreispringerin Neele Eckhardt (25) von der LG Göttingen startet am Freitag und – bei Qualifikation – am Sonntag in ihrer Spezialdisziplin bei der Universiade in Taipeh (Taiwan).

Springt die WM-Teilnehmerin (Platz zwölf in London) dabei nochmal aufs Medaillen-Podest?

„Es sind 24 Teilnehmerinnen am Start“, sagt Eckhardts Trainer Frank Reinhardt, der per Telefon den Kontakt zu Eckhardt hält. Es sei sehr heiß in Taipeh und es herrsche eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Weil es so viele Starterinnen gibt, wird am Freitag eine Qualifikation ausgetragen – zu nachtschlafener deutscher Zeit um 3.20 Uhr. Das Finale beginnt dann am Sonntag um 12.20 Uhr unserer Zeit.

„Nele ist im oberen Drittel des Starterfeldes dabei“, schätzt Reinhardt die Konkurrenz ein, die selbst er als erfahrener Trainer teilweise überhaupt nicht kennt. Nach der WM in London war Eckhardt noch eine knappe Woche in Göttingen. „Da war sie in guter Verfassung“, sagt ihr Trainer, der jetzt im letzten Wettkampf dieses Jahres noch einmal auf ein Erfolgserlebnis hofft. „Das wäre wirklich fantastisch!“

Danach zur Bundeswehr

Nach der Rückkehr ruft für Eckhardt die Pflicht. Am 4. September muss sie zur Sportfördergruppe der Bundeswehr in Hannover einrücken. Wo ihr genauer Standort sein wird, ist noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.