Nordhessische Leichtathletik-Meisterschaft: Auch Herbold-Geschwister trumpfen auf

Eichel sichert Weitsprung-Titel

Überragend im Weitsprung: Sven Eichel.

BAUNATAL. Acht Titel gewannen die heimischen Leichtathleten bei der Nordhessischen Meisterschaft der Männer und Frauen in Baunatal. Sechs davon gingen an den SSC Vellmar. Sven Eichel war der überragende Weitspringer im Parkstadion. Im dritten Versuch flog der Verwaltungs-Fachangestellte der Stadt Kassel auf 6,46 Meter und muss sich dennoch bei der Landes-Meisterschaft am Wochenende im Auestadion noch steigern. Über 4x100 Meter legte der 23-Jährige den Grundstein zum Sieg mit weiterhin Alexander Klimsa, Philipp Kwedza und Christian Klupsch in 46,74 Sekunden.

Martin Herbold (PSV Grün-Weiß Kassel) leistete die Tempoarbeit über 1500 Meter und lief sich als Sieger in 4:14,21 Minuten ebenfalls für die hessischen Titelkämpfe warm. 11,91 Sekunden reichten Kai Kraus (GSV Eintracht Baunatal) zur Vize-Meisterschaft über 100 Meter. Mit 5,83 Meter gewann Christian Klupsch (SSC) Bronze im Weitsprung.

Carolin Klupsch (SSC) war mit vier Siegen die überragende Athletin dieser Titelkämpfe (wir berichteten im Regionalsport). Trotz Abi-Stress kämpfte die 19 Jahre alte Herderschülerin in 25,62 Sekunden über 200 Meter auf der Zielgeraden Janina Mackewitz (LG Reinhardswald) nieder und hat im Frauenbereich derzeit in Nordhessen ebenfalls keine Gegnerin über 100 Meter Hürden (14,92 s) sowie im Hochsprung (1,63 m) und im Weitsprung (5,32 m) zu fürchten.

Nadler siegt über 1500 Meter

Beide Mittelstrecken-Siege der Frauen blieben im Kreis. Über 800 Meter eiferte Wiebke Herbold ihrem über 1500 Meter der Männer siegreichen Bruder Martin nach und feierte in 2:23,84 Minuten mit Katharina Strack (2:25,28) einen Doppelsieg für den GSV Eintracht Baunatal. In 4:41,60 Minuten gingen die 1500 Meter an die in Kassel lebende Studienrätin der Luisenschule, Dörte Nadler (SSC Bad Sooden-Allendorf).

Erst auf der Zielgeraden gab die StG Baunatal mit Esther Ndongala-Leipold, Jennifer Wilhelm, Kira Werner und Janina Edenhofner in 51,87 Sekunden über 4x100 Meter den Sieg noch aus der Hand. Weitere Vize-Meisterschaften steuerten Jana Helferich (GSV/64,59 s) über 400 Meter sowie Sara Grunwald (SSC/4,76 m) im Weitsprung mit bei. (zct)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.