Persch souverän bei U 20

Leichtathletin Arnold siegt bei Kreis-Crosslauf-Meisterschaft

Julia Arnold

Rengershausen. Nur wenige Spitzenläufer des PSV Grün-Weiß Kassel traten zu der in die nordhessischen Titelkämpfe eingebetteten Kreis-Crosslauf-Meisterschaft der Leichtathleten in Rengershausen an.

Dennoch sicherten sich die Polizeisportler im Langstrecken-Rennen über 7500 Meter der Männer die Titel in der Einzel- und in der Mannschafts-Wertung sowohl im Kreis als auch in der Region.

Frühzeitig ergriff Tom Sälzer (GSV Eintracht Baunatal) über die Mittelstrecke von 4000 Meter die Initiative und lief bei Minusgraden und eisigem Wind in 13:53 Minuten einen deutlichen Vorsprung vor dem nordhessischen 5000-Meter-Meister Robin Schmidt (TSV Niederelsungen/14:22) heraus, der mit Nils Wolkonski und Frank Weiershäuser dafür die Mannschafts-Wertung gewann. Julia Arnold (NE/23:12) war die lachende Dritte beim Zweikampf zwischen Nicole Henne-Fischer (PSV/24:32) und Johanna Alpermann (LG Kaufungen/24:45) über 4900 Meter der Frauen. Torsten Würtz (LG Kaufungen/19:57) und Michael Schütze (LG Vellmar/20:01) liefen die schnellsten Zeiten über 4900 Meter der Ü 50.

Zum Triumph der von Günter Hartmann trainierten und zum Leichtathletik-Kreis Kassel zählenden jungen Leute des TSV Niederelsungen gestalteten sich die Jugend-Rennen. Stark präsentierte sich Rene Persch in 13:11 Minuten über 4000 Meter der männlichen Jugend U 20 und bot dabei sogar den Männern Paroli. Über 2000 Meter der weiblichen Jugend teilten die Geschwister Anne Schwarz (U 18/7:51) und Marie Schwarz (U 20/ 8:16) die Titel unter sich auf.

Alle 16 Schüler-Jahrgänge waren besetzt. Über 2000 Meter der Jungen liefen Nick Frölich (KSV Baunatal/M 15/6:51) und Tom Daniel Wagner (NE/M 12/7:41) die schnellsten Zeiten. In der Mannschafts-Wertung der U 14 überraschten die Nachwuchs-Athleten des KSV Baunatal mit Aaron Kowala, Bennet Müller und Felix Nödler die favorisierten Starter des TSV Niederelsungen. Noah Becker (LG Vellmar/3:43) sowie Bosse Niemetz (WVC Kassel/3:57) blieben über 1000 Meter der U 12 als einzige unter vier Minuten.

Im Feld der Mädchen eifert Mia Becker (LGV) ihrem Bruder Noah nach und lief über 2000 Meter die schnellste Zeit bis hin zur W 15. Ihr am nächsten kamen Lilly Müller (LAV Kassel/W 15/8:50) sowie Charlotta Wehrmann (KSV/W 13/8:54). (zct) Fotos:  zct

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.