Erfurt-Generalprobe für Top-Dreispringerin Neele Eckhardt

Favoritin im Dreisprung: Die Göttingerin Neele Eckhardt. Foto: zje/gsd

Göttingen. Zwölf Leichtathleten vertreten die LG Göttingen bei den Norddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen und U18-Jugend in Berlin-Lichterfelde.

Für die derzeit führende deutsche Dreispringerin Neele Eckhardt sind die Titelkämpfe letzter Test vor den Deutschen Meisterschaften, die zwei Wochen später in Erfurt folgen. Bei den Niedersachsen-Meisterschaften im Jahnstadion war Eckhardt auf 14,35 Meter gesprungen, hatte dabei ihre persönliche Bestleistung um 30 Zentimeter übetroffen und sich so auch die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in London im August gesichert.

Die Qualifikation für Erfurt strebt auch Lisanne Rieker an. Die ehemalige Deutsche U18-Meisterin hat in der laufenden Saison noch kein adäquates Resultat vorgelegt, sollte jedoch nach ihrem Totalausfall bei den Landesmeisterschaften im heimischen Jahnstadion aufgrund ihrer jüngsten Trainingsergebnisse keine sonderlichen Probleme haben, die vom DLV geforderten 12,80 Meter zu springen.

Drei LGG-Dreispringerinnen

Von der LGG außerdem im Dreisprung dabei: Friederike Altmann und Thea Schmidt, beide für Platzierungen im Vorderfeld gut. Rieker, Altmann und Schmidt starten auch am ersten Wettkampftag im Weitsprung und haben hier allesamt Chancen auf das Finale.

Auf einen Start in Erfurt hofft auch Weitsprung-Landesmeister Jonas Klack. Er ist im Moment die Nummer 14 in Deutschland und könnte bereits bei einer leichten Steigerung seiner Bestleistung von 7,46 Metern zu den zwölf vom DLV zugelassenen Springern in Erfurt gehören. Chancen für das Finale rechnet sich in Berlin auch Maximilian Wardeck aus. Hochspringer Malte Jäger könnte sogar der Sprung auf das Treppchen gelingen, weil die besten norddeutschen Athleten auf einen Start in Berlin verzichten. Nachdem die bisherige Saison für Mittelstreckler Jasper Laakmann nicht so gut verlief, hofft er auf eine Rehabilitation im starken 1500-m-Feld.

Hillebrand fünfmal am Start

Gespannt sein kann man in der weiblichen U18-Jugend auf Johanna Hillebrand, die am vergangenen Wochenende in Papenburg überraschend den Siebenkampf-Landestitel gewann. Die 16-jährige ist in Berlin gleich in fünf Disziplinen gemeldet und hat vor allem im Weitsprung Chancen auf eine vordere Platzierung. (dn/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.