Heimische Läufer und Läuferinnen achtmal ganz oben auf dem Siegertreppchen

Erste Plätze im Abonnement

Melsungen. Eifrig Punkte sammeln die Läuferinnen und Läufer aus dem Werra-Meißner-Kreis bei den Veranstaltungen im Rahmen des Nordhessencups. Beim Bartenwetzer Volkslauf in Melsungen schaffte wieder einmal Günther Kemnade das beste Ergebnis des TV Hessisch Lichtenau und siegte über 5000 Meter in der Klasse M 70 mit der Top-Zeit von 21:52 Minuten. Nicht in ihrer Klasse W 50 zu besiegen war auch Ilona Hildmann über 19 Kilometer in der Zeit von 1:31,50 Stunden. Noch schneller war Vereinskamerad Alfred Jilg in 1:29,09 Std. Mit Tabea Rehbein (WU 16) und Moritz Klockmann (MU 8) verpassten zwei Starter des TV nur knapp den Sprung aufs Siegertreppchen und belegten über 1000 Meter jeweils den vierten Rang.

Mit Top-Platzierungen und guten Zeiten imponierte auch das Trio Andreas Jordan, Liesel Schöffel-Seggewiß und Heidi Jordan vom TSG Fürstenhagen. Alle starteten über zehn Kilometer und gewannen jeweils in ihren Altersklassen. Dabei siegte Andreas Jordan unangefochten in der Klasse M 40 und belegte in 35:21 min. unter 142 Teilnehmern im Gesamtklassement Rang zwei.

Zu immer besseren Ergebnissen führt auch die ansteigende Form der Aktiven des TSV Retterode. Drei Siege und sieben Podestplätze können sich wahrlich sehen lassen.

Über 1000 Meter lief Cecile Löber mit 3:55 min. auf Rang drei bei den Schülerinnen U 10 vor, Jonathan Schwalm holte sich bei den Schülern U 10 den zweiten Platz.

Madita Kalthoff etabliert sich im Vorderfeld der Schülerinnen U 10 und kam in 04:16 min. als Fünfte ins Ziel. In der Klasse U 8 kamen Roman Heibrock, Leandro Duarte und Immanuel Schwalm auf die Plätze drei, sechs und sieben.

Aaron Winter lief über die zweieinhalb Stadionrunden zunächst in der Spitzengruppe mit und holte sich in 3:35 min. den Bronzerang bei den Jungen U 12. Spannend verlief das Rennen bei den Schülerinnen in der gleichen Klasse. Michelle Frost lag am Ende in 3:53 min. nur drei Sekunden hinter der Siegerin auf dem dritten Platz. Schnellster Retteröder über 1000 m war Daniel Seelig, der in sehr guten 3:24 min. die Tagesbestzeit nur um eine Sekunde verfehlte. Es reichte aber zum Sieg in der Klasse U 16. Bei den Mädchen platzierte sich Emily Winter in 3:43 min. ebenfalls als Dritte auf dem Podest. Yannik Löber war der schnellste Läufer bei den Bambini.

Über fünf Kilometer imponierten Siegerin Nina Voelckel (19:57 min.) und Johanna Mädler (20:42 min.) mit den schnellsten Zeiten aller Mädchen. Martin Dilling als Sechster der Jugend U 18 in 23:28 min. und Karsten Schwalm auf Rang 13 in der Männerklasse M 40 (24:40 min.) rundeten das sehr gute Mannschaftsergebnis der insgesamt 17 Sportler des Retteröder Vereins ab. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.