Hessische Mehrkampfmeisterschaften: Dengler schnappt sich Bronze, Battefeld wird Vierte, Ludwig Fünfte

Erster Meistertitel für Kramer

Das erfolgreiche Quartett des TSV Frankenberg: (von links) Sophia Battefeld, Hannah-Marie Ludwig, Julia Dengler und Eva Kramer. Foto: nh

Frankfurt/Frankenberg. Erster hessischer Meistertitel für Eva Kramer: Die Leichtathletin des TSV Frankenberg hat sich vergangenes Wochenende im Wurf-Mehrkampf der W 15 in Frankfurt in einem spannenden Zweikampf gegen Darleen Kronsfoth (TV Eschhofen) durchgesetzt. Kramers Vereinskollegin Julia Dengler sicherte sich in der W 14 den dritten Rang.

Der Wurf-Mehrkampf besteht aus den Disziplinen Kugelstoß, Diskus-, Hammer- und Speerwurf. Nach der ersten Disziplin, dem Speerwurf, lag Eva Kramer trotz persönlicher Bestleistung von 26,34 Metern noch auf dem vierten Rang. Beim Hammerwurf begannen alle Athletinnen nervös, auch Kramer startete mit einem ungültigen Versuch. Im zweiten Versuch gelang ihr ein guter Wurf auf 29,38 Meter. Die bis dahin führende Laura Siegel vom TuS Weilmünster gelang in ihrer Spezialdisziplin kein gültiger Versuch, während Darleen Kronsfoth vom TV Eschhofen mit sehr guten 35,75 Metern deutlich in Führung ging. Eva Kramer schob sich auf den zweiten Platz nach vorn.

Im Kugelstoßen blieb sie mit 10,52 Metern nur knapp unter ihrer Bestleistung und holte deutlich auf, denn Kronsfoth erzielte 9,41 Meter. Der Zwischenstand zeigte, wie eng und spannend es vor dem Diskuswurf war. Kronsfoth führte hauchdünn mit 1506 Punkten vor Kramer, die 1505 Zähler gesammelt hatte.

Eva Kramer begann mit einem soliden Wurf auf 25,63 Meter, Kronsfoth kam mit 25,36 Metern dicht heran, aber ihr gelang im abschließenden dritten Versuch keine Verbesserung mehr. Eva Kramer war also bereits Hessenmeisterin, als sie sich im dritten Versuch noch einmal steigerte und 26,08 Meter warf.

Mit Julia Dengler, Sophia Battefeld und Hannah-Marie Ludwig starteten gleich drei Frankenberger Athletinnen bei den 14-Jährigen. „So schön das ist, dass wir eine so leistungsstarke Truppe in einer Altersklasse haben, aber auf der anderen Seite nehmen sie sich gegenseitig die Plätze bei Meisterschaften weg,“ sagte Trainer Michael Kollmar.

Letztlich konnte sich Julia Dengler innerhalb des Trios wegen ihres guten Hammerwurfs – ihrer Spezialdisziplin – durchsetzen. Mit 29,57 Metern erzielte sie einen neuen Kreisrekord.

Direkt hinter ihr landete Trainingskollegin Sophia Battefeld mit einem starken Wettkampf auf dem vierten Platz und unmittelbar dahinter belegte Hannah-Marie Ludwig den fünften Rang. Sie zeigten beide in allen vier Disziplinen gute Leistungen und erzielten jeweils in drei von vier Disziplinen persönliche Bestleistungen.

„Bei einem solchen Mehrkampf ist es wichtig, dass jeder Athlet seine Leistungen abrufen kann und keine Ausreißer nach unten zeigt. Das ist umso schwieriger, da im Winter nicht so viel geworfen wird und daher gerade bei den jungen Athleten die Techniken nicht so gefestigt sind, dass sie immer abgerufen werden können“, so Kollmar, der sehr zufrieden mit dem Abschneiden seiner Athletinnen war. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.