Feldmann und Ahrend überlegen

Winterwurf-Meisterschaft: Heimische Athleten holen 12 Titel

+
Setzte die Siegesserie der heimischen Hammerwerferinnen fort: Lisa Arend (MT) .

Kassel. Ein Dutzend Titel erkämpften die Athleten des Schwalm-Eder-Kreises bei der Nordhessischen Winterwurf-Meisterschaft im Auestadion.

Mit 41,46 m eröffnete Lisa Arend (MT Melsungen) die Saison im Hammerwerfen der Frauen (4 kg). Damit ging der Sieg nach Carmen Krug und Annette Engelhardt zum siebten Mal in Folge in den Kreis. Fünf Monate nach einem Bandscheibenvorfall kommt Janina Edenhofner (Lohre/GSV Eintracht Baunatal) wieder in Form und überbot mit 42,13 m als Erste im Speerwerfen der Frauen (600 g) die begehrte 40-Meter-Marke. Mit 50 Jahren schleuderte Norbert Weinreich (MT) die Zwei-Kilo-Scheibe auf 37,96 m und hält als Dritter der Männer noch immer mit halb so alten Athleten mit.

Im Speerwerfen der männlichen Jugend U 20 begegnete Luka Kunkel (LG Alheimer) dem hessischen Jugend-Meister Amin Labdi (SSC Bad Sooden-Allendorf/800 g: 49,17 m) auf Augenhöhe und hatte mit 49,08 m den Badestädter am Rande einer Niederlage. Im Diskuswerfen hatte der Zehnkämpfer aus Morschen mit 33,04 m (1,75 kg) dann die Nase vorn.

Das Diskuswerfen ist auch die Stärke von Fabian Feldmann (TSV Remsfeld). Bereits im dritten Durchgang übertraf der Trainersohn mit einem Wurf auf 35,95 m (1,5 kg) den in Führung liegenden Jan Volkmar (Eschweger TSV/34,13 m) und bestätigte mit 35,69 m diese Weite.

Das Hammerwerfen der männlichen Jugend bleibt eine Domäne des ESV Jahn Treysa. Erst nach vier Würfen fand Lucas Gundlach seinen Rhythmus und dominierte mit 52,24 m (6 kg) die U 20. Dagegen erzielte Lasse Gundlach (5 kg: 49,44 m) die Siegerweite der U 18 bereits im ersten Versuch und steht jetzt vor dem Durchbruch in den 50-Meter-Bereich. 50 Meter sind auch das Ziel von Julia Dengler in der weiblichen Jugend U 18. 47,40 m (3 kg) sind ein vielversprechender Auftakt.

39,71 m von Luis Andre (MT) im Diskuswerfen der M 14 (1 kg) war das beste Ergebnis im Schülerbereich. Mit 34,74 m überzeugte Franka Scheuer (RE) im Hammerwerfen (3 kg) der W 15. Doch Merle Tetem (TuSpo Borken/33,35 m) ist ihr als Erste der W 14 bereits dicht auf den Fersen und setzte sich mit 27,59 m zudem im Speerwerfen durch. Eher unverhofft kam Valentin Sommerlade (ESV/25,18 m) zum Sieg im Hammerwerfen der M 15. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.