Leichtathletik

Nordhessen bei Deutsche Mehrkampf-Meisterschaft: Friedrich und Klupsch stark

Carolin Friedrich (LAV). Foto: zct

Kienbaum. Der Sieg der Athletinnen des LAV Kassel im Mannschafts-Siebenkampf der weiblichen Jugend U 20 überstrahlte die nordhessischen Ergebnisse bei der Deutschen Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten im Bundesleistungs-Zentrum in Kienbaum/Brandenburg.

Als DLV-Ranglisten-Erste angereist, verwiesen die LAV-Teenager mit Carolin Friedrich, Paula Rücker und Theresa Vater mit 12 797 Punkten Herausforderer LAV Bayer Uerdingen/Dormagen (12.156) souverän auf den zweiten Platz. Bereits am ersten Tag betrug der Vorsprung 338 Zähler.

Als Dritte der Einzel-Wertung mit 4669 Punkten legte Carolin Friedrich den Grundstein zum Mannschafts-Sieg. Nach einem weniger guten Auftakt und der zwölften Position am ersten Tag drehte die Goetheschülerin aus Guxhagen am Sonntag mächtig auf und arbeitete sich mit 5,12 m im Weitsprung sowie mit 43,64 m im Speerwerfen und mehr noch in 2:26,64 Minuten über 800 Meter noch vor bis auf den Bronzerang. Trotz widriger Wetterbedingungen am ersten Tag sammelten Paula Rücker (16./4091 P.) und Theresa Vater (17./4037 P.) ebenfalls mehr als 4000 Punkte. Bereits 2015 gewann das von Michael Hocke und Michael Raschbichler trainierte LAV-Trio in Lage den Titel in der Team-Wertung der weiblichen Jugend U 18. Friedrich und Rücker waren bereits seinerzeit dabei.

Carolin Klupsch (SSC).

Vanessa Grimm (LG Reinhardswald) erweiterte im Landkreis Oder-Spree ebenfalls ihre Trophäen-Sammlung. Als Dritte im Siebenkampf der Juniorinnen U 23 bestätigte die Kommissar-Anwärterin der Polizei Hessen ihre Resultate dieser Saison. Trotz Regens sprintete die 20-Jährige die 100 Meter Hürden in 14,89 Sekunden und schloss den ersten Tag mit 25,20 Sekunden über 200 Meter ab. 2:22,17 Minuten über 800 Meter zählen weiterhin zu den herausragenden Ergebnissen.

Als Siebte der U 23 mit 4837 Punkte platzierte sich Carolin Klupsch (SSC Vellmar) auf Anhieb unter den Top-Zehn auf Bundesebene. 15,12 Sekunden über 100 Meter Hürden sowie 25,29 Sekunden über 200 Meter ragen heraus. 5,75 m im Weitsprung waren hinter der deutschen Junioren-Meisterin Celina Leffler (SSC Koblenz) das zweitbeste Resultat des Tages. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.