Leichtathletik: Zweiter Tag der Hessischen Meisterschaft

Friedrich trumpft auf

Pascal Maillet

KASSEL. Die deutsche U18-Top-Leistung von Carolin Friedrich (LAV Kassel) im Speerwerfen war das herausragende Ergebnis der nordhessischen Leichtathleten am zweiten Tag der Hessischen Meisterschaft der Männer, Frauen und Jugend U 18 im Auestadion in Kassel. Im ersten Durchgang schleuderte die 16 Jahre alte Siebenkämpferin aus Guxhagen das 500-Gramm-Gerät auf 50,41 m und übertraf mir dieser Weite den 18 Jahre alten nordhessischen Rekord von Silke Bachmann um mehr als fünf Meter.

Zudem bedeutet diese Weite die Norm für die U18-Europameisterschaft (49,00 m) Mitte Juli in Tiflis (Georgien). Weiter hat in Deutschland in diesem Jahr lediglich Leonie Tröger (LC Cottbus/50,98 m) geworfen. Mit 5,72 m im Weitsprung gab es für Carolin Friedrich den zweiten Meisterwimpel des Tages.

In der männlichen Jugend U 18 zog der aus Idstein stammende Internatsschüler Pascal Maillet (SSC Bad Sooden-Allendorf) mit 55,78 m (700 g) im Speerwurf der Konkurrenz um fünf Meter davon. Bereits auf dem dritten Rang übernahm der noch der M 15 zuzuordnende Jonathan Pflüger (LAV Kassel) in dieser Klasse die Spitze in Hessen und verbesserte sich an die fünfte Position im DLV. Im Speerwerfen der Frauen übertraf Janina Edenhofner (GSV Eintracht Baunatal) mit 42,12 m (600 g) erstmals in dieser Saison die 40-Meter-Marke und zog Anne Meister (LAV Kassel/ 40,53 m) auf den vierten Rang mit.

Milde läuft Regionalrekord

Über 1500 Meter der Männer kämpften Anbessajer Hagos Bisrat (PSV Grün-Weiß Kassel) und Nils Milde (LG Eder) hinter Ruben Zillig (LG Bensheim) verbittert um Silber und Bronze. In 4:06,68 Minuten rettete der junge Afrikaner 23 Hundertstelsekunden Vorsprung vor dem M- 40-Senior aus Heringhausen (4:06,91) ins Ziel. Er verbesserte damit den 39 Jahre alten nordhessischen Rekord deutlich (4:08,6).

Im Dreisprung hatten Sven Eichel (SSC Vellmar/4. mit 13,64 m) und Martin Triebstein (LG Alheimer/6. mit 13,41 m) die Hand am Edelmetall.

Hinter Lara Matheis (Wieseck/23,83 s) erkämpfte Janine Mackewitz (LG Reinhardswald/24,78 s) Silber über 200 Meter und Carolin Klupsch (SSC Vellmar) unterbot in 14,83 Sekunden als Vierte über 100 Meter Hürden die Norm für die Deutsche Junioren-Meisterschaft. In 4:43,91 lief Thordis Arnold (PSV) als Vierte bis auf zweieinhalb Sekunden an die Medaillenränge über 1500 Meter heran. Die schaffte Isabel Weitzel (ESV Jahn Treysa/3. mit 47,64 m) im Hammerwerfen. Mit 44,34 m wurde Lisa Arend (MT) Fünfte. Nach 800 Meter löste Rene Persch (TSV Niederelsungen) als Zweiter der U 18 in 4:09,17 Minuten auch über 1500 Meter das Ticket für die Deutsche Jugend-Meisterschaft. Mit Leo Sommerlade (51,61 m) und Lucas Gundlach (50,49 m) gewannen zwei junge Rasenkraftsportler des ESV Jahn Treysa Silber und Bronze im Hammerwerfen.

Eva Dieterich (PSV/4:37,86) trat über 1500 Meter der weiblichen Jugend U 18 die Flucht nach vorn an. Doch Lisa Oed (SSC Hanau/4:37,59) hielt dagegen und erwies sich im Finish als die Stärkere. (zct)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.