Mehr Teilnehmer als im Vorjahr 

Fuldawiesenlauf: Silke Altmann über zehn Kilometer wieder eine Klasse für sich

+
Da lagen noch fast die gesamten zehn Kilometer vor ihnen: Doch das milde Wetter spielte den Startern in die Karten. Nur der Wind störte manchen ein wenig. 

Breitenbach. 186 Teilnehmer zählte der Veranstalter TV Breitenbach bei der zweiten Auflage seines Fuldawiesenlaufs. Bei der Premiere im vergangenen Jahr waren es nur 127 gewesen.

Über fünf Kilometer büßte Lorenz Funck von der MT Melsungen seine Führung erst im Endspurt ein. Max Schmitt vom Hünfelder SV fing ihn noch ab und gewann in 17:06 Minuten. Sechs Sekunden später folgte Funck auf Rang zwei.

Der Jugendliche Moritz Werrbach (WVC Kassel) lief als Dritter nach 18:09 Minuten vor dem 50-jährige Oliver Degenhardt (WVC Kassel, 18:15 min) ins Ziel. Auch der fünfte Platz ging an einen Starter des WVC Kassel: Przemek Olszewski benötigte 18:25 Minuten.

Bei den Frauen konnte sich die erst 15-jährige Maja Severloh (Hünfelder SV) gegenüber dem Vorjahr um zweieinhalb Minuten steigern. Sie triumphierte mit 16 Sekunden Vorsprung in 19:43 min. Antje Dürnfelder (SV Osterbach) überzeugte als Zweite in 19:59 min. Über Rang drei freute sich die zwölfjährige Naima Muth vom TV Hessisch Lichtenau. Ihre Zeit: 21:42 min. Ihr folgten die U-20-Starterinnen Johanna Catherine Goethe (Eschweger TSV, 22:22) und Anastasia Tronicek (LG Alheimer, 22:45 min).

Philipp Stuckhardt gewinnt über zehn Kilometer

Über zehn Kilometer konnte sich der frühere LGAler Philipp Stuckhardt (Laufteam Kassel) von Beginn an vom Rest des Feldes absetzen. Erst auf dem Rückweg musste er dem aufkommenden Wind ein wenig Tribut zollen. Er war aber mit seiner Zeit von 32:37 Minuten und dem Gesamtsieg sehr zufrieden.

Zweiter wurde Manuel Werner (LG Fulda), der in 33:50 Minuten ebenfalls ein sehr gutes Rennen lief. Auch Timo Pippart vom KSV Baunatal zeigte als Dritter in 34:03 min seine Stärke. Eng war der Kampf um Rang vier: Hier konnte sich Karol Machowski aus Polen in 34:56 Minuten mit drei Sekunden Vorsprung vor Florian Engel (LG Vellmar) durchsetzen. Ein Solorennen lief Moritz Knaust (MT Melsungen). Er landete mit 36:21 min auf Rang sechs.

Fast zwei Minuten Vorsprung

Bei den Frauen war über zehn Kilometer wie im Vorjahr Silke Altmann (Laufteam Rotenburg) die Schnellste. Mit ihren 44:31 min hatte sie fast zwei Minuten Vorsprung auf die Zweite, Marion Brethauer (MT Melsungen, 46:23 min). Rang drei holte sich die Hersfelderin Paulina Kowalska in 48:14 min.

Die Schülerläufe führten über 1000 Meter. Bei den Mädchen sicherte sich Tarja Dänner (Hünfelder SV) nach einem spannenden Duell erst auf den letzten Metern in 3:54 Minuten den Sieg vor Nelly Hüther vom Eschweger TSV.

Auch die Drittplatzierte, Theresa Offer vom LC Marathon Rotenburg, blieb in 3:59 min noch unter der Vier-Minuten-Grenze.

Auch bei den Jungen gab es eine spannende Auseinandersetzung, in der sich letztlich Jannis Arndt vom Eschweger TSV in 3:47 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung vor Felix Uhlemann vom LC Marathon Rotenburg behauptete. Rang drei schnappte sichFlorian Zuske vom Eschweger TSV), der 3:59 Minuten benötigte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.