Manfred Meyer feiert Einzel- und Teamsieg

Crosslauf-Bezirksmeisterschaft: Funck schüttelt alle ab

+
Setzte sich nach harter Gegenwehr über die Mittelstrecke durch: Lorenz Funck.

Rengershausen. Alle drei Hauptklassen-Siege gingen bei der Nordhessischen Crosslauf-Meisterschaft auf dem Waldsportplatz in Rengershausen in den Schwalm-Eder-Kreis.

Erstmals gewann der bei Meisterschaften für den PSV Grün-Weiß Kassel startende Martin Herbold (Homberg) im Langstrecken-Rennen über 7500 Meter der Männer die nordhessische Crosslauf-Krone (siehe Regionalsport) und hatte dabei mehr mit dem eisigen Nordostwind als mit den Gegnern zu kämpfen.

Erst nach einem harten Zweikampf mit Tom Sälzer (GSV Eintracht Baunatal) sicherte sich Lorenz Funck (MT) in 13:40 Minuten über die Mittelstrecke von 4000 Metern ebenfalls den ersten nordhessischen Meisterwimpel im Crosslauf. Durch die guten Platzierungen von Moritz Knaust (3.) und von Dennis Keidel (6.) verteidigten die Athleten der MT erfolgreich den im Vorjahr gewonnen Mannschafts-Titel.

Durch einen Muskelfaseriss im Oberschenkel war die seit 2010 ununterbrochen siegreiche Dörte Nadler nicht am Start. Dafür sprang Luise Zieba (MT/20:34) in die Bresche und lief über 4900 Meter der Frauen mit Sabina Stübner (TSV Obervorschütz/21:22) einen Doppelsieg heraus. Stübners zweiter Platz war die Basis zum ersten Teamsieg des TSV Obervorschütz mit Daniela Hildebrand (4.) und Andrea Beranek (6.).

Weitere acht Titel gingen in den Kreis. Neben dem Spitzenrang von Michael Imming (OV) über 7500 Meter der M 45 hat der Erfolg von Manfred Meyer (TuSpo Borken) in 21:43 über 4900 Meter der M 60 das größte Gewicht. Das war der Grundstein zum Teamsieg (18 P.) mit Helmut Kleinmann (6.) und Wolfgang Holzer (10.) vor der LG Vellmar (20). Als Erster der M 75 bewältigte Ulrich Matt (OV) den Parcours in 28:37 Minuten.

In den Nachwuchs-Rennen über 2000 Meter war der aktuelle HLV-Dritte Nick Frölich (Ermetheis/KSV Baunatal/M 15) in 6:51 Minuten eine Klasse für sich. Ihre ersten Erfolge feierten Ole Schubert (TSV Geismar/4:07 Minuten) und Katharina Held (ESV Jahn Treysa/4:46) über 1000 Meter der M 11 und der W 9. Als Zweiter über 4000 Meter der männlichen Jugend U 20 kam Paul-Simon Reiß (TuS Fritzlar) nicht an Favorit Rene Persch (NE) vorbei.

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.