Senioren-Europa-Meisterschaft: Melsunger top

Melsunger Geier führt deutsche Senioren-Staffel zu Gold

+
Gold für Deutschland: Harry Geier (MT Melsungen) krönte seine Karriere im dänischen Aarhus.

Aarhus. Harry Geier (MT Melsungen) hat bei der Senioren-Europa-Meisterschaft der Leichtathleten im dänischen Aarhus eine drei Jahrzehnte lange Laufbahn im internationalen Seniorensport gekrönt.

Zum Auftakt gewann der Juwelier aus Melsungen beim Sieg des Norwegers Kjell Odd Steinset in 81,30 Sekunden Bronze über 400 Meter der M 80 und hielt dabei den Belgier Louis Wouters und den Dänen Sören Sögaard sicher auf Distanz. Es folgte ein fünfter Rang in 35,27 Sekunden über 200 Meter vor dem Briten Colin Field und die damit verbundene Qualifikation für die DLV-Auswahl über vier Mal 100 Meter.

Hier schlug die Stunde der deutschen Routiniers. In 65,60 Sekunden hat das DLV-Quartett mit Günter Linke, Hans-Joachim Lange, Harry Geier und Horst Hufnagel auf dem Kontinent keine Konkurrenz zu fürchten. Am Schlusstag der eineinhalbwöchigen Veranstaltung führte der deutsche Rekordhalter seiner Altersklasse mit Linke, Hufnagel und Herbert Müller zudem die deutsche Auswahl in 6:02,25 Minuten zum Sieg über vier Mal 400 Meter.

Dieses ist für Geier, der aus Karlsbad stammt und erst im Mittelalter des Lebens mit dem Sport begann, bereits das elfte Staffel-Gold bei Welt- und Europa-Meisterschaften der Senioren seit Turku/Finnland 1991, die ihn bis in die Karibik und nach Australien führten. Über 400 Meter ragen in der internationalen Erfolgsbilanz der Sieg bei der Hallen-WM 2006 in Linz/Österreich sie die EM-Erfolge in Posen/Polen 2006 sowie in Helsinki/Finnland 2007 heraus. (zct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.