Leichtathletik: Heimische Senioren holen zwölf Titel - Dickhauts starkes Comeback

Geier in Rekordlaune

Nicht zu schlagen: Harry Geier (MT), der über 100 Meter einen neuen nordhessischen Rekord aufstellte. Foto: zct/nh

GEISENHEIM. Ein Dutzend Siege erkämpften die Alterssportler des Schwalm-Eder-Kreises bei der Hessischen Senioren-Meisterschaft der Leichtathleten in Geisenheim.

Über 400 Meter der M 30 wiederholte Martin Herbold (PSV GW Kassel) seinen Erfolg von den Titelkämpfen unterm Hallendach. Da jedoch die Zeitmessanlage ausfiel, blieb der Fritzlarer dabei ohne Zeit. Zuvor hatte sich der Schwalm-Edercup-Sieger den Titel über 800 Meter geholt. In 2:00,79 Minuten betrug der Vorsprung vor Tobias Schulz (FV Wallau) mehr als fünf Sekunden.

Im Kugelstoßen der M 50 reichten Uwe Krah (MT) 13,62m (6 kg) lediglich zum dritten Rang. In der M 55 legte Reiner Hilgenberg (MT) gegenüber den nordhessischen Titelkämpfen in Baunatal zu und wurde Zweiter mit 11,29 m. Als Vierter über 800 Meter der M 60 lief sich Helmut Kleinmann (TuSpo Borken/2:42,82) bereits warm und gewann tags darauf in 5:48,03 Minuten den Titel über 1500 Meter. Basilius Balschalarski (TB) bestätigte seinen Ruf als Seriensieger im Diskuswerfen (1 kg: 36,38 m) sowie im Speerwerfen (500 g: 38,21 m) der M 70.

Ebenso überlegen verbesserte Harry Geier (MT) über 100 Meter den nordhessischen Rekord seiner Altersklasse (M 80) auf 16,41 Sekunden, lief in 33,95 Sekunden über 200 Meter an die Spitze im DLV und ließ in 79,96 Sekunden über 400 Meter selbst M 70-Sieger Uwe Kleinebrahm (LG Biebesheim/86,20 s) einfach stehen. Nach fünf Jahren Pause kehrte Jochen Dickhaut (SC Chattengau) auf die Tartanbahn zurück und siegte mit 3,41 m souverän im Weitsprung der M 80.

Erster Titel für Zieba

Erstmals gewann Luise Zieba (Spangenberg/LC Rotenburg) den Titel über 1500 Meter der W 35 und lief in 5:16,10 Minuten die zweitschnellste Zeit des Tages über diese Distanz. Im Duell der Hammerwerferinnen Carmen Krug (Zella/SSC Vellmar) und Annette Engelhardt (TB) steigerte die Management-Assistentin aus der Schwalm den nordhessischen Rekord der W 45 auf 39,65 m. Beide Athletinnen führen aktuell die DLV-Bestenliste der W 45 an. Mit 39,12 m ist Engelhardt vor Andrea Bierende (SV Teutschenthal/35,19 m) hier Zweite. Als Dritte im Kugelstoßen (4 kg: 6,86 m) komplettiert Monika Groh (MT) den Medaillenreigen. (zct)

Von Lothar Schattner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.