Generalprobe: Samstag steht Hessische Meisterschaft im Auestadion an

Reist mit seiner Bestzeit von 1:56,99 Minuten über 800 Meter in Kassel an: Sabbona Abdulkadir von der LG Eder. Foto: zma/nh

Kassel. Zwei Wochen vor den Deutschen Leichtathletik Meisterschaften (18./19. Juni) steht das Kasseler Auestadion am Samstag mit der Ausrichtung der Hessischen Meisterschaften der Aktiven (Männer und Frauen) und der Jugend U18 im Blickpunkt.

15 Waldeck-Frankenberger sind mit am Start und rechnen sich einige vordere Platzierungen aus.

Im Diskuswerfen der Männer ist Nils Kollmar vom TSV Frankenberg zwar noch etwas von seiner Bestform entfernt, eine Platzierung im Medaillenbereich sollte aber dennoch drin sein. Und wenn der frischgebackene Nordhessenmeister Lukas Ruckert vom TSV Rosenthal über 800 Meter in den Bereich seiner persönlichen Bestmarke (1:55,99 Minuten) laufen sollte, könnte ebenfalls eine vordere Platzierung drin sein.

Damit rechnet auch der U 20-Läufer Sabbona Abdulkadir von der LG Eder. Der 18-Jährige steigerte sich zuletzt beim Pfingstmeeting in Allendorf - trotz starken Windes und kühler Witterung - auf 1:56,99 Minuten und hatte damit die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach nur um 29 Hundertstel verfehlt. Sein LG-Kollege Nils Milde lief zuletzt bei einem Läufermeeting in Dortmund die 3000 Meter in achtbaren 8:56,92 Minuten. In Kassel geht er als M 40-Läufer über 800 Meter an den Start. Nachdem sich Micha Thomas von der LG Eder am vergangenen Samstag in Koblenz über 5000 Meter auf 15:36,34 Minuten verbessert hatte, kann er auch in Kassel in Medaillennähe laufen.

Römer ist Favoritin 

Im Kugelstoßen der Frauen ist die noch im ersten U 20- Jahr startende Patrizia Römer vom TSV Frankenberg mit ihrer Bestleistung von 14,15 Metern die Favoritin des Wettbewerbs. Die nordhessische Dreisprungmeisterin Lisa Strieder von der LG Eder könnte bei einer weiteren Leistungssteigerung weit vorne mitmischen.

19 Läufer haben bei der Jugend U 18 über 800 Meter gemeldet: Die beiden LG-Eder-Läufer Lukas Ziegler und Dominik Daume peilen vor allem eine Leistungsverbesserung an. Das gilt auch für Patrick Loewe vom TSV Frankenberg im Hoch- und Weitsprung.

Elf Athletinnen haben für das Hammerwerfen der U 18 gemeldet - darunter auch Eva Kramer vom TSV Frankenberg, die sich zuletzt in Fränkisch-Crumbach auf 45,46 Meter gesteigert hatte. Sie zählt zum engsten Kreis der Medaillenanwärterinnen. Ihre 15-jährige Vereinskameradin Julia Dengler hat hochgemeldet und liegt mit 41,23 Metern auf Rang fünf der Meldeliste.

Auch Isabel Cramer, die amtierende Süddeutsche W 14-Meisterin im Diskuswerfen will bei der älteren Konkurrenz der U 18 vorne mitmischen. Und auch die 14-jährige Julia Gavrilenko von (LG Eder) ist am Start - über die 800 Meter der Jugend U 18. (zma)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.