LGA-Mehrkämpferin trotz reduziertem Trainingsumfang Fünfkampfmeisterin

Gesine Sichler überrascht

Während des Wettkampfs den Anlauf verlängert: Gesine Sichler beim Weitsprung in Kassel. Foto: Schattner

Rotenburg/Bebra. Bei den Nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten im Kasseler Auestadion, mit denen traditionell die Freiluftmeisterschaften beendet werden, überraschte Gesine Sichler (LGA Rotenburg-Bebra) mit dem Gewinn des Titel im Fünfkampf der Frauen. Natalie Herbig (LGA) belegte im Vierkampf der A-Schülerinnen W 15 außer Konkurrenz den dritten Platz der Kasseler Kreismeisterschaften.

Eigentlich hatte Gesine Sichler in ihren Semesterferien ab August wieder ein etwas intensiveres Training aufgenommen, um eine Teilnahme der LGA-Fünfkampfmannschaft der Frauen bei den Nordhessenmeisterschaften zu ermöglichen. Nachdem drei Teamkolleginnen Opfer der Erkältungswelle wurden, stellte sich die Zahnmedizinstudentin allein der starken Konkurrenz.

Schon die 100-Meter-Zeit von 13,44 Sekunden zeigte, dass sie sich in der kurzen Zeit wieder eine gute Grundschnelligkeit erarbeitet hatte. Nur Katharina Wagner (MT Melsungen) lag im Ziel vor ihr.

Im Weitsprung musste sich Gesine Sichler nach der langen Wettkampfpause erst wieder einen neuen Anlauf erarbeiten. Mit einer Anlaufverlängerung während des Wettkampfs erreichte sie noch 4,83 Meter.

Im Kugelstoßen kam die Obersuhlerin nach einem verunglückten ersten Versuch auf 9,41 Meter und damit dicht an ihre Bestleistung heran. Nun führte sie das Feld im Fünfkampf sogar an. Wichtig war vor allem, dass sie Karolin Siebert (MT Melsungen) einige Meter abnahm, da diese als sehr starke 800-Meter-Läuferin bekannt ist.

Wertvollste Leistung

Die wertvollste Leistung erzielte Gesine Sichler dann im Hochsprung mit 1,60 Metern. Nur fünf Frauen sind in Hessen in diesem Jahr höher gesprungen.

Damit hatte sie vor dem 800-Meter-Lauf einen deutlichen Vorsprung. Die mehrfache Nordhessenmeisterin Sara Grunwald (SSC Vellmar) lag bereits deutlich zurück, und auch 800-Meter-Spezialistin Karolin Siebert konnte selbst mit einem starken Lauf nicht mehr in den Titelkampf eingreifen. Katharina Wagner hätte noch gefährlich werden können, lag im Ziel ab knapp hinter Gesine Sichler, die sich nach 2:57,56 Minuten auch über 800 Meter wieder überzeugend zurückgemeldet hat. Mit 2823 Punkten hatte sie mehr als 100 Punkte Vorsprung vor der Zweiten. Allerdings wird ein geregeltes Training in Jena ab Semesterbeginn weiterhin nicht möglich sein.

Im Gegensatz zu Gesine Sichler bedeutete der Vierkampf für Natalie Herbig den Abschluss einer anstrengenden Saison, die ihren Höhepunkt mit der hessischen Vizemeisterschaft im Hochsprung hatte. Im Weitsprung folgte nach dem knapp ungültigen ersten Versuch ein Sicherheitssprung auf 4,37 Meter. Die hier verlorenen Punkte holte sie im Kugelstoßen wieder auf, als sie sich mit 8,52 Metern um etwa zwei Meter gegenüber dem Vorjahr verbesserte. Nach 14,45 Sekunden über 100 Meter und 1,44 Meter im Hochsprung kam die Solzerin auf 1804 Punkte, womit sie im Vierkampf im Kreis Kassel außer Konkurrenz Dritte wurde. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.