Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs aus Hessisch Lichtenau im Nordhessencup wieder auf Punktejagd

Gleich fünf Klassensiege des TV

Rotenburg. 39 Läuferinnen und Läufer des TV Hessisch Lichtenau waren unter den insgesamt 537 Startern beim Volkslauf im Rahmen des Nordhessencups in Rotenburg. Sie schafften dabei fünf Klassensiege.

Über 500 Meter sicherte sich Amandine Euler den dritten Platz in ihrer Klasse WU 8. Deutlich umkämpfter war die Distanz über 1000 Meter. Niklas Ludwig war in 3:21 Minuten der schnellste Lichtenauer und gewann seine Klasse MU 16. In 3:49 Minuten belegte Devlin Forciniti ebenfalls den ersten Platz in der Klasse MU 12. Finn Gippert (3:53 min./MU 10) und Florian Schnellhammer (3:54 min./ MU 14) belegten beide den dritten Platz.

Den Klassensieg in der MU 18 über fünf Kilometer mit der schnellsten Zeit der Lichtenauer Teilnehmer holte Louis Hartwig in 18:11 min. Mit 16 TV-Athleten war die Strecke nach Braach und zurück von heimischen Aktiven wieder stark besetzt. Zweite Plätze erkämpften sich Lea Ludwig (WU 18) in 22:12 Minuten, Manuela Klockmann (W 40) in 23:16 Minuten und Anne-Carin Maron (W 35) in 23:42 Minuten. Bei 20:17 Minuten blieb die Zeit für den Drittplatzierten Luca Koltzau in der Klasse M 20 stehen.

Durch Braach hindurch und in einem großen Bogen zurück nach Rotenburg mussten die acht TV Läufer über zehn Kilometer laufen. In der Klasse WU 18 benötigten Sophie Rühling und Tabea Rehbein 51:18 bzw. 52:55 Minuten und belegten die Plätze eins und zwei. Nicole Hobein wurde in 53:21 Minuten Erste in der Klasse W 45. Melanie Aue erreichte in der gleichen Klasse den dritten Platz in 57:30 Minuten. Ursula Heidester belegte den dritten Platz in der Klasse W 55 in 56:29 Minuten. Mit 43:47 Minuten war Tim Herget der schnellste TV-Athlet.

Auf die Wendepunktstrecke über 18 Kilometer waren vier Starter des TV dabei. In 1:26:10 Stunden bewältigte Markus Rühling die Stecke als schnellster heimischer Läufer. Franz Bosch lief die Strecke in 1:35:57 Stunden, Jan Poppenhäger in 1:36:33 Stunden. Die beste Platzierung schaffte Peter Plafki als Zweiter in der Klasse M 70 in 1:48:37 Stunden

Vordere Ränge in Rotenburg erreichten auch zwei Teilnehmerinnen des TSG Fürstenhagen in der Klasse W 65. Liesel Schöffel-Seggewiß platzierte sich nach zehn Kilometern in 56:14 Minuten auf Rang zwei. Heidi Jordan benötigte für die gleiche Distanz 66:01 Minuten und schaffte damit Platz drei. Heinrich Kaster landete nach fünf Kilometern in der Klasse M 65 in 30:59 min. auf Rang sieben.

Beim Osterlauf in Paderborn zeigte Andreas Jordan vom TSG Fürstenhagen wie gewohnt wieder eine starke Leistung. Auf der Halbmarathon-Distanz über 21,1 Kilometer belegte er unter insgesamt 1580 Teilnehmern Rang 14 im Gesamtklassement und landete mit der Zeit von 1:19,30 Stunden auf dem zweiten Platz in seiner Altersklasse M 40. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.