Firmencup beim Göttinger Lauf

Göttinger Altstadtlauf: Gas geben auf den letzten Metern

+
Beim Anfeuern: Lisa Kaiser und ihre Kolleginnen vom ASC feuern ihre Läufer beim Firmenlauf an.

Göttingen. Über 4000 Läufer starteten am Mittwochabend in die Sommerferien. Das Großereignis bietet Sport, Spaß, Gemeinschaftsgefühl – und auch ein bisschen Samba. Wir haben Bilder und Infos.

Die Cafés entlang der Weender Straße füllen sich, Menschen mit Trikots und Laufnummern auf dem Bauch nähern sich dem Gänseliesel. Gleich beginnt der Firmencup auf beim Göttinger Altstadtlauf.

Finanzamt läuft mit

Die Kollegen vom Finanzamt sind schon startklar. Trainiert hat jeder für sich. Manche laufen auch nach Feierabend. „Radfahren“, sagt einer. „Fußball“, ein anderer. Dieses Jahr sind es um Tobias Bertram und David Corvey schon fünf Läufer mehr. „Vorgabe vom Chef“, witzelt er. Ihr Ziel? „Nur durchkommen“, sagt Tobias Bertram. David Corvey sagt: „Das stärkt die Gemeinschaft.“

Rhythmus

Machten Stimmung: Die Gruppe Sambatida aus Göttingen lieferte die richtigen Beats.

Die Takte der Turnschuhe auf dem Asphalt hat die Gruppe der Trommler von Sambatida schon drauf. An der Ecke Jüdenstraße, kurz vor dem Ziel, steht die Gruppe und trommelt den Läufern die letzten Schritte aus dem Leib.

„Das ist fantastisch, wenn man nicht mehr kann. Das gibt Energie in die Beine“, sagt Trommlerin Antje Hagenguth-Görs. Für sie ist das Routineprogramm, die Gruppe mit Pfeifen, Rasseln und Trommeln ist jedes Jahr da. „Wir pfeifen die Letzten durch.“

Mit Rasseln zum Ziel

Ein paar Meter weiter steht Lisa Kaiser und ihre Kolleginnen vom ASC, Active Sport Center in Göttingen. Sie haben Rasseln in den Händen und feuern unermüdlich ihre Arbeitskollegen an. Die Rasseln haben sie aus der Kita, eben sind sie mit Vorschulkids beim Youngsterlauf mitgerannt.

„Die müssen nicht mehr mit den Eltern laufen, da sind sie die Großen“, sagt Kaiser.

Auf der Laufbahn sausen die Teilnehmer vorbei – mit roten Wangen, konzentriertem Blick, manche haben Ohrstöpsel drin, manche schauen auf und grinsen, wenn sie ihren Namen von Unterstützern hören.

Das Team von Sycor: v.l. André Krelle, Christoph Prinz, Rebeca Lopez Galvis, Marcel Schlieper, Sven Herwig und Timo Becker.

Warme letzte Meter

Und die letzten Meter? Die waren vor allem warm, sagen die Läufer vom Team Sycor. Marcel Schlieper hat vor der Ziellinie noch einmal richtig Gas gegeben. Tobias Bertram hat mit seinen Kollegen der Läufergruppe 3 vom Finanzamt den 101. Platz belegt.

Gewinner waren die Neueinsteiger vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt am Standort Göttingen. Das Siegertreppchen auf Platz zwei belegten die Läufer vom Evangelischen Krankenhaus in Weende, Dritter wurde ein Team der VGH-Versicherungen.

Und nach dem Lauf gibt’s ein Bier. Alkoholfrei natürlich.

Göttinger Altstadtlauf: Mehr als 4000 Starter dabei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.